Pirminius Radweg

Von Hornbach bis Wilgartswiesen

Tourdaten

Länge
75
km
Aufstieg
1.150
m
Abstieg
1.295
m
Zeit
7
stunden
Schwierigkeit
schwer

Durch das Wirkungsgebiet des „Pfalzmissionars“ Pirminius

... führt der nach ihm benannte Radweg von der französischen Grenze im Südwesten der Pfalz bis zu den südöstlichen Ausläufern des Pfälzerwaldes. In der westlichen Hälfte bestimmt die weite, zum Bliesgau offene Westrich-Landschaft das Bild, in der östlichen Hälfte nach überquerung der Höhe um Pirmasens prägt der Naturpark Pfälzerwald mit seinen eingekerbten Bachtälern die Landschaft. Von Hornbach bis Zweibrücken führt der Weg auf einer ehemaligen Bahntrasse. In Zweibrücken führt er unmittelbar am Schlossplatz und am Rosengarten vorbei. Danach geht es überwiegend auf eigenen Wegen ruhig und leicht durchs breite Tal des Schwarzbaches bis Thaleischweiler-Fröschen.
GESAMTE BESCHREIBUNG ANZEIGEN

Ab hier steigt die Strecke für einige Kilometer hinauf nach Höhfröschen und weiter nach Pirmasens stark an. Die Pirminius-Stadt Pirmasens wird an ihrem nördlichen Rand durch die Sommerwald-Siedlung durchquert. Ab dem östlichen Stadtrand senkt sich der Weg deutlich hinab nach Münchweiler ins Tal der Rodalb, der er durch dichten Wald nach Hauenstein folgt, von wo es mit einer kleinen Schleife über Spirkelbach nach Wilgartswiesen geht.

Pirminius, Wandermönch und Gründer vieler Klöster, gilt als Glaubensbote des südwestdeutschen Raumes und des Elsass. Um 740 gründete Pirminius das Kloster Hornbach, wo heute sein Grab in idyllischer Umgebung zu besuchen ist. Das Kloster wurde im Mittelalter zum bedeutendsten geistigen und kulturellen Zentrum zwischen den Bischofssitzen Speyer, Metz, Straßburg und Trier. Entlang dem Wirkungsgebiet des Pirminius verbindet der Radweg diese traditionellen Kulturlandschaften miteinander. Das östliche und das westliche Drittel des Pirminius-Radweges verlaufen weitgehend flach und ohne längere Anstiege. Dazwischen aber macht sich die „Pirmasens-Kuppe“ deutlich bemerkbar: Die Höhenlage der Stadt Pirmasens (380 – 440 m ü. NN) erfordert sowohl aus dem Schwarzbachtal (Thaleischweiler-Fröschen: 240 m ü. NN) wie aus dem Rodalbtal (Münchweiler: 275 m ü. NN) die überwindung von ca. 200 Höhenmetern mit kurzen Steigungsspitzen von über 8 %. Beide Steigungsstrecken nutzen autoferne Wirtschaftswege mit wenigen hundert Metern auf Innerortsstraßen. Daher können auch weniger sportliche Radler den Pirminius-Radweg mit genügend (Schiebe-) Ausdauer und Zeit befahren, sowie vor und hinter der Pirmasens-Höhe Kräfte sammeln oder sich ausruhen von der Anstrengung.

Karte & Höhenprofil

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#c40e14
#c40e14
4
50
google.maps.MapTypeId.HYBRID
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
mps
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s
START

Hornbach

Im Klosterbezirk
(N 49°11´8.6" | O 7°22´11.8")

ZIEL

Wilgartswiesen

Forsthaus Meisenhalde
(N 49°12´35.6" | O 7°52´47.0")

DOWNLOADS

Unterkünfte

Ausrüstung

  • CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ - TRINKRUCKSACK
    CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ
  • FREE BIKE - FAHRRADSHORTS DAMEN - NERO
    FREE BIKE - DAMEN - NERO

Wetter

Anzeige

Unsere Partner


Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2019, radkompass.de