Radfahren im

Naheland

Foto: Naheland-Touristik GmbH / Moritz Attenberger

Naheland – Lust auf Entdeckungen

Als Naheland bezeichnet man die Region links und rechts der Nahe im Bundesland Rheinland-Pfalz. Eine der bekanntesten Städte im Naheland ist Idar-Oberstein, auch als Edelsteinmetropole bekannt. Die landschaftlich einmalig schöne Gegend lädt aber ebenso zu Outdooraktivitäten aller Art ein. Neben den neun Vitaltouren, welche hier enthusiastischen Wanderern zur Verfügung stehen, gibt es in der Region auch unzählige Radwanderwege. Zwar ist das Naheland mit etwa 4.200 Hektar ein recht kleines Weinanbaugebiet, dennoch ist die Vielfalt der Rebsorten enorm. Radfahren auf der Naheweinstraße ist etwas ganz Besonderes, denn hier kann man auf einer Gesamtlänge von mehr als 100 Kilometern etwa 35 Winzer besuchen und an zahlreichen Weinverkostungen teilnehmen.
GESAMTE BESCHREIBUNG ANZEIGEN

Der Nahe-Radweg: Perfekt ausgeschildert und auch für Anfänger gut geeignet

Der Nahe-Radweg folgt dem Fluss Nahe von dessen Quelle bis zur Mündung in den Rhein bei Bingen auf einer Gesamtlänge von etwa 130 Kilometern. Bingen, die Stadt der Hildegard von Bingen, ist ein idealer Ausgangspunkt zum landschaftlich tollen Mittelrhein. Vor allem die erste Etappe zeichnet sich durch zahlreiche steile Anstiege aus, so dass hier vor allem sportliche Radler auf ihre Kosten kommen. Ziel der ersten, circa 45 Kilometer langen Etappe ist Idar-Oberstein. Die nächsten beiden Streckenabschnitte sind echte Genusstouren und führen vorbei an malerischen Weinbergen. Der Nahe-Radweg ist an die Radfernwege Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg, Glan-Blies-Radweg, Velo-Route-Rhein und den Saarlandradweg angeschlossen und kann somit perfekt mit diesen kombiniert werden.

Radtouren und Wellness miteinander verbinden

Die Gegend ist aber auch bekannt als Gesundheits- und Wellnessregion. Die drei Mineral- und Heilbäder Bad Kreuznach, Bad Münster und Bad Sobernheim bieten zahlreiche Wellness- und Kureinrichtungen, so dass man das Radfahren ideal mit einem Gesundheitsurlaub verbinden kann. Nicht nur Radfernwege kann man in dieser beschaulichen Gegend jedoch entdecken, auch relativ kurze Radtouren für den gemütlichen Tagesausflug findet man zuhauf. Empfehlenswert sind unter anderem die Lützelsoonroute, der Kleinbahn-Radrundweg Ellerbachtal-Gräfenbachtal und der Burgen-Radweg, welcher zu den imposantesten Burgen im Naheland führt.

Eine tolle Alternative zum Radfahren bietet übrigens die etwa 40 Kilometer lange Draisinenstrecke zwischen Staudernheim und Altenglan. Das sogenannte Draisinenfahrrad wird wie ein normales Fahrrad über die Pedalen angetrieben; allerdings bewegt es sich auf Schienen fort, so dass man die vorbeiziehende Landschaft genießen kann.

Radfernwege in der Radregion Naheland

Interessante Radfernwege mit Tourenbeschreibung, Höhenprofil, GPS-Track sowie Unterkünfte durchziehen das Naheland: Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg · Nahe-Radweg · Rhein-Radweg (D-Route 8) · Saar-Mosel-Main (D-Route 5)

Ferienorte

Additional Info
Additional Info

RADFERNWEGE

Additional Info
Additional Info
Additional Info

Anzeige

Kontakt

Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstraße 37
D-55606 Kirn

Telefon + 49 (0) 6752 137610
Telefax + 49 (0) 6752 137620

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.naheland.net

Wetter

Anzeige

Unsere Partner


Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2019, radkompass.de