Radfernwege in

Berlin

Berlin – von der Metropole hinaus in die Natur

Der Stadtstaat Berlin, der im Verlauf der Historie unter anderem Residenzstadt war, erstreckt sich entlang Havel und Spree. Die Weltstadt ist mit dem UNESCO-Titel „Stadt des Designs“ ausgezeichnet und zieht gleichzeitig viele Outdoor-Fans in ihren Bann. Denn nicht nur sehenswerte Bauten reihen sich wie Perlen an einer Kette aneinander, sondern auch Seen, Fließgewässer, Hügel und Berge verwandeln die Umgebung in ein facettenreiches Kaleidoskop, das man wunderbar mit dem Rad erkunden kann. Jährlich kommen mehr als 10 Millionen Besucher aus aller Welt nach Berlin – darunter auch zahlreiche Radwanderer und Genussradler. Teilweise nutzen sie die internationalen Radwege, um bereits mit ihrem Drahtesel anzureisen. Andere starten im Zentrum von Berlin durch, um in entspanntem Tempo die Umgebung kennenzulernen. Wer sein Rad nicht mitbringen kann oder möchte, nutzt eines der Mietfahrräder, die in der Innenstadt bequem ausgeliehen werden können.

GESAMTE BESCHREIBUNG ANZEIGEN

Von Berlin aus mit dem Rad in die Welt

Der etwa 650 Kilometer lange Radfernweg „Berlin-Kopenhagen“ beginnt in der Bundeshauptstadt und teilt sich in drei Hauptetappen auf: Brandenburg, Mecklenburg und Dänemark. Die Brandenburg-Etappe lässt sich in drei kleinere Etappen gliedern, die über Oranienburg und Zehdenick nach Fürstenberg an der Havel führen. Dieser Radfernweg ist sowohl Teil der „EuroVelo-Route 7“, die vom Nordkap nach Malta verläuft, als auch der „D-Route 11“, die Rostock mit Salzburg verbindet. Der Radfernweg „Berlin-Usedom“ wurde im Jahr 2007 eröffnet und startet in Berlin-Mitte, um die Radtourer entlang der Panke durch das Barnimer Land und die Uckermark nach Usedom zu führen. Die Radroute „Berlin-Leipzig“ hat eine Länge von ca. 250 Kilometer und präsentiert das Berliner Urstromtal, den Naturpark Fläming, die Dübener Heide und die Leipziger Tieflandbucht. Der „Europaradweg R1“ verbindet auf ca. 3600 Kilometer Frankreich mit Russland, die Teilstrecke „D-Route 3“ verläuft dabei durch Berlin.

Kleine, aber feine Radimpressionen

Einer der wohl schönsten Flussradwege Deutschlands ist der etwa 370 Kilometer lange „Havel-Radweg“, der Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern miteinander verbindet und sich dabei wunderbar entlang der gemächlich fließenden Havel hinzieht. Der ca. 100 Kilometer lange „Havelland-Radweg“ folgt den Spuren Theodor Fontanes und bietet dabei Ausblicke auf jene Landschaft, die den großartigen Künstler zu seinen Werken inspirierten. Um eine weitere ausgezeichnete Qualitätsradroute handelt es sich bei der „Oder-Spree-Tour“, einer Rundstrecke, die in Fürstenwalde startet und endet.

RADFERNWEGE

Additional Info
Additional Info
Additional Info

Unterkünfte für Aktivurlauber

Hier findest du Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Ferienwohnungen,
Ferienhäuser und Campingplätze für dein nächstes Abenteuer!

Anzeige

Unsere Partner


Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2019, radkompass.de