Uckermärkischer Radrundweg Etappe 1

Von Templin bis Fürstenwerder

Foto: Kappest / Uckermark (tmu GmbH)

Tourdaten

Länge
67.2
km
Aufstieg
537
m
Abstieg
494
m
Zeit
4,5
stunden
Schwierigkeit
mittel

Die Radetappe von Templin nach Fürstenwerder

Die erste Tagesetappe auf dem Uckermärkischen Radrundweg startet im Brandenburgischen Templin und führt nach Fürstenwerder. Templin ist flächenmäßig die größte Stadt des Landkreises und erstreckt sich im Naturraum Templiner Platte, der im Süden und Osten von der Schorfheide umgeben ist. Viel Sehens- und Erlebenswertes gibt es bereits in Templin, denn die Stadt wurde schon 1270 urkundlich erwähnt und geht auf Siedler aus dem 5. Jahrhundert zurück. Schöne Fachwerkhäuser am Markt, das Mühlentor, das Alte Rathaus und die St.-Georgen-Kapelle sind beliebte Fotomotive. Radfahrer, die vor Beginn der Reise noch genüsslich die Seele baumeln lassen möchten, statten der Therme noch einen Besuch ab.
GESAMTE BESCHREIBUNG ANZEIGEN

Se(h)en bis zum Horizont

Von Templin zieht sich der Uckermärkische Radrundweg Richtung Westen und führt am Naturpark Uckermärkische Seen und am Platkowsee entlang nach Lychen. Die Stadt trägt seit 2008 den Zusatz Flößerstadt, da dieses Handwerk zu früheren Zeiten eine der wichtigsten wirtschaftlichen Erwerbstätigkeiten darstellte. Das Flößereimuseum informiert ausführlich über diese Epoche rund um das Neustrelitzer Kleinseenland, zu dem Lychen zählt. Vermutlich fällt daher auch jedem, der sich speziell im Sommer für einen der vielen Seen entscheiden möchte, die Wahl schwer, denn es locken der Große Lychensee, der Wurlsee, der Große Küstriner See oder der Mellensee – um nur einige zu nennen. Bekannt ist Lychen außerdem für die Verbindungen zur Mecklenburgischen Seenplatte, zur Oberen Havel-Wasserstraße und zur Feldberger Seenlandschaft. Zwei weitere Orte stehen auf der „Must-See-Liste“ des Uckermärkischen Radrundweges: Himmelpfort und Fürstenberg an der Havel. In Himmelpfort gibt es beispielsweise das Weihnachtspostamt und auch sehenswerte Bauwerke wie die ehemalige Klosteranlage aus dem 14. Jahrhundert oder das ehemalige Brauhaus. In der Alten Mühle findet man die Salzmann-Bibliothek. Als Wasserstadt ist Fürstenberg/Havel bekannt, die ebenfalls zum Neustrelitzer Kleinseenland zählt und Sehenswertes wie die Wasserburg, das Fischerhaus, das Barockschloss oder die Stadtkirche präsentiert. Der Uckermärkische Radrundweg führt weiter nach Boitzenburg und zum gleichnamigen Schloss, einem der größten hochherrschaftlichen Häuser der Uckermark. Ganz entspannt radelt man anschließend, begleitet von der Feldberger Seenlandschaft, nach Fürstenwerder, dem idyllischen Ort zwischen Großem See und Dammsee. Die mittelalterliche und etwa 1.200 Meter lange Stadtmauer sowie die beiden historischen Tore prägen das Ortsbild.

Karte & Höhenprofil

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#c40e14
#c40e14
4
50
google.maps.MapTypeId.HYBRID
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
mps
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s
START

Templin

Jahnstraße 2
(N 53°7´13.5" | O 13°30´45.9")

ZIEL

Fürstenwerder

Ernst Thälmann Straße 10
(N 53°23´33.1" | O 13°35´16.5")

DOWNLOADS


Wegezeichen

Unterkünfte

Etappen

Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info

Ausrüstung

  • CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ - TRINKRUCKSACK
    CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ
  • FREE BIKE - FAHRRADSHORTS DAMEN - NERO
    FREE BIKE - DAMEN - NERO

Wetter

Anzeige

Unsere Partner


Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2019, radkompass.de