Radroute der Megalithkultur Etappe 1

Von Osnabrück bis Bramsche

Foto: Emsland Touristik GmbH

Tourdaten

Länge
69
km
Aufstieg
586
m
Abstieg
606
m
Zeit
6
stunden
Schwierigkeit
mittel

Die Radroute der Megalithkultur - Etappe 1: Von Osnabrück nach Bramsche

Im Herzen der niedersächsischen Stadt Osnabrück startet die Radroute der Megalithkultur. Gesandte aus ganz Europa unterzeichneten den Westfälischen Frieden und beendeten 1648 den 30jährigen Krieg. Kopfsteinpflaster, das spätgotische Rathaus, der spätromanische Dom St. Petrus und das beliebte Heger-Tor-Viertel mit Boutiquen, Restaurants und urigen Kneipen laden zum Bummeln, Schlendern, Verweilen und Genießen ein, bevor die Radroute der Megalithkultur stadtauswärts und zu den Dicken Steinen führt. Dieses Megalithgrab, auch als Gretescher Steine bekannt, inspiriert schon seit Jahrhunderten durch die Anordnung der Steine und die markante Lage Skulpteure, Graphiker und Maler zu eigenen Interpretationen. Die Teufelssteine, umgeben von einem kleinen Waldstück, sind die nächsten Megalithen auf der Strecke, bevor die Radtourer die Ausläufer des Wiehengebirges mit kräftigem Pedaltritt überwinden. Ein großartiger Ausblick auf das Osnabrücker Land ist schließlich die Belohnung. Die Radroute zieht sich an schönen Bauernhöfen entlang und führt zum Großsteingrab Jeggen. Anschließend sollte noch ein kleiner Abstecher zum Wasserschloss Schelenburg eingeplant werden: Insbesondere der mächtige Wehrturm aus dem 12. Jahrhundert beeindruckt mit seinem mehr als 2,50 Meter starken Mauerwerk.
GESAMTE BESCHREIBUNG ANZEIGEN

Steinriesen aus der Vergangenheit

Rund um Vehrte – so geht die Sage – trieb in Urzeiten der Teufel sein Spiel mit den Riesensteinen, die daraufhin die Bezeichnungen Teufels Backofen und Teufels Backtrog erhielten. Sie befinden sich in einem von vielen Lichtungen durchzogenen Waldstück. Wenige Kilometer entfernt ragt ein gewaltiger Monolith in die Höhe. Dieser etwa vier Meter hohe Gigant ist überregional als Süntelstein bekannt und diente in der Steinzeit vermutlich zu Kultzwecken. Vorbei an den Helmich-Steinen bei Ruller gelangen die Radtourer zunächst zur den Überresten der Wittekindsburg sowie zur historischen Knollmeyers Mühle: Letztere wurde restauriert und ist seit 2008 wieder in Betrieb. Wie großartige Perlen an einer Schnur reihen sich nun die Oestringer Steine und die Karlsteine bei Haste aneinander. Anschließend schlängelt sich die Radroute der Megalithkultur weiter nach Wallenhorst. Der älteste Teil der Gemeinde ist als Altes Dorf bekannt und präsentiert sich mit historischen Gehöften, etwa dem Hörnschen Hof, der vermutlich um das Jahr 1000 erbaut wurde. Die Radtourer nehmen den Weg Richtung Hollage und weiter nach Bramsche, dem Etappenziel des Tages.

Karte & Höhenprofil

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#c40e14
#c40e14
4
50
google.maps.MapTypeId.HYBRID
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
mps
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s
START

Osnabrück

Marktplatz
(N 52°16´38.4" | O 8°2´29.1")

ZIEL

Bramsche

Mühlenort 21
(N 52°24´21.3" | O 7°58´42.6")

DOWNLOADS


Wegezeichen

Unterkünfte

Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info

Etappen

Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info

Ausrüstung

  • CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ - TRINKRUCKSACK
    CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ
  • FREE BIKE - FAHRRADSHORTS DAMEN - NERO
    FREE BIKE - DAMEN - NERO

Wetter

Anzeige

Unsere Partner


Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2019, radkompass.de