Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg Etappe 4

Von Neumagen-Dhron bis Trier

Foto: Trier Tourismus und Marketing GmbH

Tourdaten

Länge
46.4
km
Aufstieg
970
m
Abstieg
1.001
m
Zeit
3,5
stunden
Schwierigkeit
mittel

Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg: Von Neumagen nach Trier

Während die ersten drei Etappen auf dem Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg für einen anspruchsvollen und rustikalen Mittelgebirgsritt auf dem Drahtesel sorgten, zeichnet sich die letzte Etappe, die über etwa 40 Kilometer von Neumagen-Dhron nach Trier verläuft, durch liebreizendes Mosel-Flair aus. Gleichzeitig verführen zahlreiche Weinorte die Radtourer dazu, köstliche Moselweine zu genießen und sich von lukullischen Gaumenschmeichlern verwöhnen zu lassen. Die Route verläuft ohne nennenswerte Steigungen am Fluss entlang und ist gleichzeitig auch als Mosel-Radweg ausgewiesen.
GESAMTE BESCHREIBUNG ANZEIGEN

Weinorte entlang der Mosel

Neumagen ist der älteste Weinort Deutschlands und gleichzeitig Fundort des Neumagener Weinschiffes. Dabei handelt es sich um ein in Stein gemeißeltes Schiff, das im Original dem Rheinischen Landesmuseum Trier überantwortet wurde. In der Neumagener Altstadt befindet sich die immer noch imposante Replik jenes Schiffes, das in der Zeit um 220 n. Chr. als Grabmal für einen römischen Weinhändler errichtet wurde. An einer beeindruckenden Moselschleife und nur wenige Kilometer südlich liegt der bekannte Weinort Trittenheim. Hier verläuft die „Römische Weinstraße“, die zu Zeiten der Römer als Versorgungsstraße genutzt wurde. An Salm und Mosel und in dem an dieser Stelle einem Amphitheater gleichenden Moseltal liegt der Weinort Klüsserath und macht mit einem der größten Moselsüdhängen und der Weinlage „Klüsserather Bruderschaft“ auf sich aufmerksam. Der Ort Longuich stammt wie einige andere in der Region aus der Zeit der Römer. Dafür spricht die Villa Urbana mit ihrem bestens rekonstruierten Badetrakt, der natürlich auch besichtigt werden kann. Eine weitere „Wein-Perle“ auf dem Weg nach Trier ist die Stadt Schweich am Rande des Meulenwaldes, der zu Ost- und Moseleifel gehört. Neben den sakralen Bauten der Stadt sind auch das Geibenhaus, der Niederprümer Hof und die Molitorsmühle am Föhrenbach wirklich sehenswerte Intermezzi auf dem Weg nach Trier.

Die älteste Stadt Deutschlands

Endpunkt der Etappe sowie des Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweges ist die Stadt Trier, die vor mehr als 2.000 Jahren als Augusta Treverorum gegründet wurde. Fast die gesamte Altstadt ist als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet, insbesondere die Porta Nigra, der Trierer Dom, die Barbara- und Kaiserthermen sowie das Amphitheater. Wer viel Zeit mitbringt, wird sich freuen, denn Trier ist eine wahre Fundgrube historischer Bauwerke und einzigartiger Fotomotive.

Karte & Höhenprofil

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#c40e14
#c40e14
4
50
google.maps.MapTypeId.HYBRID
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
mps
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s
START

Neumagen-Dhron

Römerstraße 40
(N 49°51´17.7" | O 6°53´43.7")

ZIEL

Trier

Judengasse
(N 49°45´27.2" | O 6°38´28.5")

DOWNLOADS


Wegezeichen

Unterkünfte

Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info

Etappen

Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info

Ausrüstung

  • CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ - TRINKRUCKSACK
    CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ
  • FREE BIKE - FAHRRADSHORTS DAMEN - NERO
    FREE BIKE - DAMEN - NERO

Wetter

Anzeige

Unsere Partner


Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2019, radkompass.de