Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg Etappe 2

Von Fischbach bis Morbach

Foto: Trier Tourismus und Marketing GmbH

Tourdaten

Länge
51.8
km
Aufstieg
954
m
Abstieg
739
m
Zeit
3,5
stunden
Schwierigkeit
mittel

Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg: Von Fischbach nach Morbach

Ein gemütliches Frühstück können sich die Radtourer heute auf jeden Fall gönnen, denn die zweite Etappe ist etwa 40 Kilometer lang. Allerdings sollte man sich einen Besuch des Kupferbergwerkes nicht entgehen lassen, denn das Besucherbergwerk wurde im Jahr 2014 mit dem Preis der Deutschen Edelsteinstraße ausgezeichnet. Damit würdigte man die Aktivitäten und das Engagement, allen Gästen die Möglichkeit zu geben, das erstaunliche Bergwerk barrierefrei zu erleben. Von Fischbach geht es Richtung Westen weiter. Das Naturschutzgebiet Hosenbachtal wird vom „Mittelalterpfad“ durchzogen, und jene Radtourer, die schwindelfrei sind, unternehmen einen kleinen Abstecher zum St. Johannisberger Steinbruch. Hier bietet seit Januar 2015 der „Skywalk“ in 120 Metern Höhe einen atemberaubenden Ausblick auf die Nahe.
GESAMTE BESCHREIBUNG ANZEIGEN

Eile mit Weile: zum höchsten Punkt des Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweges

Herrstein ist das nächste Ziel der Etappe auf dem Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg. Die Gemeinde liegt an der Deutschen Edelsteinstraße, einer etwa 70 Kilometer langen Themenroute rund um Idar-Oberstein. Ein stilisiertes Diamantenlogo weist Interessantes und Sehenswertes entlang der beiden Routenabschnitte aus. Herrstein gehörte im Mittelalter mit der gleichnamigen Burg zur Grafschaft Sponheim, heute ist die Gemeinde bei jenen Gästen besonders bekannt, die den Schinderhannesturm besichtigen möchten, in dem der wohl bekannteste Räuber von Deutschland, Johannes Bückler, im Jahr 1798 eingesperrt war. Sehenswert sind auch die schmalen Gässchen, die von schönen Fachwerkhäusern gesäumt werden. Sobald die Radtourer den Ort verlassen, steigt die Strecke an und sie müssen kräftig in die Pedalen treten, bis schließlich der „Stumpfe Turm“ erreicht ist und sie mit einem grandiosen Ausblick vom höchsten Punkt des Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweges belohnt werden.

Von Rhaunen über Horbruch und Bischofsdhron nach Morbach

Das sehenswerte Dorf Rhaunen, durch das der Rhaunelbach fließt, ist vom Wartenberg umgeben. Wer den Drahtesel gegen Wanderschuhe tauschen möchte, nutzt die Wanderwege, um schließlich auf das Dorf mit seinem Rathaus und den historischen Wohnhäusern hinunterzublicken. Im Bogen geht es anschließend weiter nach Horbruch und Hochscheid und durch das Naturschutzgebiet Hangbrücher nach Bischofsdhron. Die kleine Gemeinde, deren Kirche St. Paulin und die prächtige Linde das Ortszentrum bilden, gehört bereits zu Morbach und liegt am Fuße des Idarwaldes. Im Luftkurort Morbach endet die zweite Etappe des Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweges.

Karte & Höhenprofil

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#c40e14
#c40e14
4
50
google.maps.MapTypeId.HYBRID
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
mps
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s
START

Fischbach

Hauptstraße
(N 49°44´36.1" | O 7°23´36.2")

ZIEL

Morbach

Bischofsdhroner Straße
(N 49°48´47.8" | O 7°7´29.5")

DOWNLOADS


Wegezeichen

Unterkünfte

Etappen

Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info

Ausrüstung

  • CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ - TRINKRUCKSACK
    CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ
  • FREE BIKE - FAHRRADSHORTS DAMEN - NERO
    FREE BIKE - DAMEN - NERO

Wetter

Anzeige

Unsere Partner


Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2019, radkompass.de