Eider-Treene-Sorge-Weg Etappe 5

Von Hennstedt bis Friedrichstadt

Foto: Eider-Treene-Sorge GmbH

Tourdaten

Länge
38,7
km
Aufstieg
27
m
Abstieg
37
m
Zeit
2,5
stunden
Schwierigkeit
leicht

Sehenswerte Eider-Perlen

Bei dieser Tagesetappe schließt sich der Radkreis auf dem Eider-Treene-Sorge-Radweg, denn die Radtourer kehren in Friedrichstadt an den Ausgangspunkt zurück – nach einer abwechslungsreichen Tour voller neuer Impressionen. Doch zunächst verlassen sie Hennstedt und fahren über Fedderingen und Kleve nach Norden, bis sie erneut das Ufer der Eider erreichen. Zur Gemeinde Drage zählt die Nordfeld-Schleuse, die 1937 errichtet wurde. Man öffnete sie im Jahr 2001 für Fußgänger und Radfahrer und verband dadurch Dithmarschen mit Nordfriesland. Nach wenigen Kilometern erreichen die Radfahrer die Gemeinde Rehm-Flehde-Bargen in erneut sehenswerter Umgebung. Denn hier befindet sich etwa das Naturschutzgebiet Mötjenpolder mit dem Mötjensee. Diese wunderbare Kulturlandschaft zeigt sich fast unberührt und ist ein wahres Idyll zum Ausspannen und Verweilen. Der berühmte Katzensprung trennt die Radtourer nun noch von Tönning, dem Eider-Sperrwerk und der Nordsee. Das Naturschutzgebiet Dithmarscher Eidervorland mit Watt schmiegt sich an das Eider-Ufer. Es ist Teil der fast 1000 Hektar großen Lundener Niederung.
GESAMTE BESCHREIBUNG ANZEIGEN

Außergewöhnliche Einblicke in die Region

Radtourer, die sich für die Geschichte unserer Erde interessieren, unternehmen einen Abstecher in das NaTourCentrum Lunden. Man präsentiert naturkundliche und geologische Besonderheiten, gibt Einblick in die Naturräume der Dünen, Niederungen, Marsche und Seen und bietet mit multimedialer Darstellung interessante Details zur Region. Naturkundliche Wanderungen durch die Lundener Niederung, Führungen zu den Sehenswürdigkeiten wie dem Geschlechterfriedhof in Lunden oder den alten Bauernkirchen sind weitere Möglichkeiten, die Umgebung kennenzulernen. Interessante Ausstellungen im Heimatmuseum runden das Angebot ab.

Friedrichstadt – Anfang und Ende

Ein letztes Mal folgen die Radtourer dann dem Schwung der Eider und erreichen schließlich Friedrichstadt, wo die Reise auf dem Eider-Treene-Sorge-Radweg zu Ende geht. Die „Stadt der Toleranz“ ist auch noch einen zweiten Blick wert. Etwa von einer der Brücken, die über den Mittelburggraben führt und den Ausblick auf diese zentrale Gracht ermöglicht. Ein Spaziergang könnte den Ostersielzug am Rande der Altstadt zum Ziel haben. Vielleicht steht dort gerade eine Bank, auf der man sich niederlässt, um die Idylle inmitten der Stadt zu genießen. Es ist offensichtlich sehr einfach, sich dem Flair von Friedrichstadt hinzugeben, die schönen Bauwerke zu bewundern oder sich von norddeutschen Köstlichkeiten zum Schlemmen verführen zu lassen.

Karte & Höhenprofil

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#c40e14
#c40e14
4
50
google.maps.MapTypeId.HYBRID
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
mps
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s
START

Hennstedt

Mühlenstraße 18
(N 54°17´0.0" | O 9°9´44.1")

ZIEL

Friedrichstadt

Am Mittelburgwall 23
(N 54°22´35.8" | O 9°5´17.7")

DOWNLOADS

Unterkünfte

Etappen

Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info

Ausrüstung

  • CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ - TRINKRUCKSACK
    CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ
  • FREE BIKE - FAHRRADSHORTS DAMEN - NERO
    FREE BIKE - DAMEN - NERO

Wetter

Anzeige

Unsere Partner


Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2020, radkompass.de