D-Route 1

Nordseeküsten-Radweg
Etappe 8

Von Cuxhaven bis Stade

Foto: Erlebnis Bremerhaven GmbH - Bremerhaven Touristik

Tourdaten

Länge
76,8
km
Aufstieg
472
m
Abstieg
469
m
Zeit
7
stunden
Schwierigkeit
mittel

Städte, Dörfer und Samtgemeinden

Eine Länge von etwa 80 Kilometern zählt die achte Etappe auf dem Nordseeküsten-Radweg zwischen Cuxhaven und Stade. Daher heißt es wieder zeitig Abschied nehmen von der schönen Stadt, die mit Sehenswürdigkeiten wie der Kugelbake, dem stolzen Hamburger Leuchtturm, dem Ringelnatz-Museum, Schloss Ritzebüttel oder dem Windsemaphor „B/H“ aus dem Jahr 1884 überzeugt. Und ebenfalls von jenen Megalithgräbern, Grabhügeln und Moorgräbern, die auf eine Besiedelung um 4.000 v. Chr. schließen lassen und Aufschluss geben über längst vergangene Epochen. Radtourer, die ihren Aufenthalt gerne verlängern möchten, entdecken etwa in der Herz-Jesu-Kirche eine der ältesten Orgeln Europas (1497) oder unternehmen Ausflüge zum Salzwiesengebiet „Duhner Anwachs“, in die Duhner Heide oder in den Wernerwald.
GESAMTE BESCHREIBUNG ANZEIGEN

Natur pur

Entlang der Elbe führt der Nordseeküsten-Radweg zunächst nach Otterndorf. Hier befindet sich zwischen den Mündungen von Medem und Oste das Naturschutzgebiet „Hadelner und Belumer Außendeich“. Unmittelbar daran schließen das Naturschutzgebiet „Oste-Mündung“, das „Wildvogelreservat Nordkehdingen“ sowie das Naturschutzgebiet „Außendeich Nordkehdingen“ an. Dieses insgesamt etwa 4.000 Hektar große Quartett ist ein wahres Refugium für Flora und Fauna. Als Brut- und Rastgebiet ist diese Region ebenso bekannt wie als Zufluchtsort für Küstenvögel bei Schlechtwetterlagen oder Stürmen. Große Schwärme von Nonnengänsen liefern darüber hinaus etwa im Oktober regelmäßig ein furioses Naturspektakel. Folgen die Radtourer dem Nordseeküsten-Radweg weiter Richtung Süden, erreichen sie mit der „Wingst im Cuxland“ die „grüne Lunge“ der Nordsee. Mit ihrem reizvollen Höhenprofil bildet diese kleine Region einen interessanten Kontrast zur Tiefebene. Rundwander- und Radwege führen durch den Wald zum „Deutschen Olymp“ sowie auf den 74 Meter hohen „Silberberg“.

Vom Christkinddorf in die Hansestadt

Nach diesen buchstäblich natürlichen Impressionen führt der Nordseeküsten-Radweg weiter über Hemmoor und Großenwörden in die Samtgemeinde Himmelpforten. Diese ist besonders in der Weihnachtszeit in aller Munde, denn bereits seit den 1960er Jahren befindet sich im „Christkinddorf“ die Postadresse des Weihnachtsmannes. Doch auch historische Bauwerke gibt es in diesem schönen Ort, etwa das Gebäude, in dem das Heimat- und Schulmuseum untergebracht ist, oder die Villa von Issendorff, ein 1892 erbautes hochherrschaftliches Wohnhaus. Die Hansestadt Stade ist das heutige Etappenziel: Sie liegt an der Unterelbe und am Rande der atemberaubenden Kulturlandschaft „Altes Land“.

Karte & Höhenprofil

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.radkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#c40e14
#c40e14
4
50
google.maps.MapTypeId.HYBRID
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
mps
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s
START

Cuxhaven

Meyerstraße
(N 53°51´39.0" | O 8°42´9.5")

ZIEL

Stade

Am Burggraben 1
(N 53°35´48.4" | O 9°28´29.5")

DOWNLOADS


Wegezeichen

Unterkünfte

Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info

Etappen

Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info
Additional Info

Ausrüstung

  • CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ - TRINKRUCKSACK
    CAMELBAK OCTANE 16X 100 OZ
  • FREE BIKE - FAHRRADSHORTS DAMEN - NERO
    FREE BIKE - DAMEN - NERO

Wetter

Anzeige

Unsere Partner


Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2019, radkompass.de