Drucken

Das Ninglinspo-Tal

Das Ninglinspo-Tal

In Sedoz fließt einer der schönsten Wildbäche des Landes, der Ninglinspo, der außerdem als einziger seiner Art als „Außergewöhnliches Naturerbe“ der Wallonie gelistet ist. Diese paradiesische Ecke lohnt einen Ausflug... 

Zu Beginn dieser Tour geht es zauberhaft am Bach entlang. Aber kurz nach einer Furt steigt der Weg stark an. Endlich, der Gipfel! Auf dem Bergkamm sind wir nahe bei Vert-Buisson. Dieser friedliche Ort war im Mittelalter ein willkommener Rastplatz für Reisende auf der Vecquée, einer Straße zwischen den Fürsten- tümern Lüttich und Stavelot. Die lange Fahrt durch den Wald endet in Ville-au-Bois, einem versteckte Weiler, der seinen Namen – Stadt- im-Wald – zu Recht trägt. Am Ortsausgang folgen wir dem Lauf des Wildbachs Chefna, der wilde Strudel zwischen den Felsen quirlt. Die Abfahrt ist kurz – aber was für ein Vergnügen, auf dem Mountainbike einen der schönsten Wege des Landes hinabzu itzen! Nach diesem Downhill-Spaß tauchen schließ- lich die Fonds de Quareux auf. Bei diesen großartigen, im Tal der Amblève verteilten Quarzitblöcken endet diese tolle, aber anspruchsvolle Tour.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 13.5 km Bergauf: 393 m Höchster Punkt: 470 m
  Höhenmeter: 317 m Bergab: 393 m Tiefster Punkt: 153 m