Drucken

Höhenradwanderweg

Höhenradwanderweg


start001 Würzberg
laenge 31,7 km hoechster punkt001 541 m zeit 2 h
ziel001 Eberbach steigung001 495 m tiefster punkt001 125 m l icon leicht

Vom Parkplatz Mangelsbach aus fahren wir übers offene Feld auf den Ort Würzberg zu, weiter geradeaus am Sportplatz und dem Kletterpark „Abenteuerwald“ vorbei. Am Forsthaus Jägertor halten wir uns rechts und tauchen 800 m weiter in den Wald ein. Der Radweg verläuft hier mit dem Hauptwanderweg Kennzeichnung rotes Andreaskreuz gleich. Am Bullauer Bild – einem Sandsteinbildstock, der in eine mächtige Buche eingewachsen ist, gibt der Wald uns für 500 m wieder frei.

Nun folgt ein asphaltiertes Wegestück bis Bullau. Nach Erreichen des Ortseinganges biegen wir rechts ab und erreichen nach einer leichten Steigung und einem weiteren Kilometer die Gebhardshütte. Unterwegs lohnt ein kleiner Abstecher nach rechts zum Naturdenkmal „Ebersberger Felsenmeer“. Nach Bestaunen der Ansammlung von stattlichen roten Sandsteinbrocken im Fichtenwald setzen wir unsere Tour zum Reußenkreuz fort.

Über die „Hessehecken“ kommen wir schließlich am Sportplatz Ober-Sensbach an. Im weiteren Verlauf bieten sich wunderschöne Ausblicke nach rechts ins Sensbachtal hinab. Am Knosebuckel tauchen wir wieder in den Wald ein. In Unter-Sensbach fahren wir rechts in den Ort hinab, überqueren den Sensbach und folgen diesem in südlicher Richtung. In Hebstahl gelangen wir auf die Landstraße 3120, auf der wir bis Gaimühle bleiben. Nun ist es bis Eberbach nicht mehr weit. Der Radweg an der L2311 verläuft konstant am rechten Ufer der Itter entlang. In Eberbach wartet die Odenwaldbahn bzw. am Wochenende der NaTourBus, die/der uns mit unseren Rädern zurück nach Michelstadt bringt.


HÖHENPROFIL