Drucken

Radfahren in der Zugspitz-Region

Radfahren in der Zugspitz-Region

Radfahren in der Zugspitz-Region

Urlaub in der Zugspitz-Region ist zu jeder Jahreszeit ein echtes Erlebnis. Auf und rund um Deutschlands höchsten Berg bieten sich im Winter beste Bedingungen für einen aktiven Skiurlaub. Und im Sommer kann in den bayrischen Alpen natürlich wunderbar wandern. Dafür bietet sich nicht nur die Zugspitze selber an, sondern auch das Karwendel Gebirge mit hunderten gut ausgebauten Wanderwegen für die unterschiedlichsten Ansprüche. Die warme Jahreszeit ist aber auch ideal, um einen Radurlaub in Bayern zu verbringen. Die Strecken in der bergigen Region sind zwar oftmals etwas anstrengender, dafür wird man jedoch allerorts mit herrlichen Aussichten und Berg-Panoramen belohnt.

Radfahren in der Zugspitz-Region

Wer in der Zugspitz-Region Radfahren möchte, der muss sich nicht zwangsläufig steile Hänge hinaufquälen. Nein, auch rund um die Zugspitze gibt es reichlich Touren für Genussradler. Eine dieser Radtouren ist der „Loisach-Radweg“. Dieser gehört mit seinen gut 100 km Länge zu den Radfernwegen. Etwas Zeit sollte man also mitbringen, wenn man diese Strecke fahren möchte. Und das nicht nur wegen der Streckenlänge, sondern auch wegen der vielen interessanten Dinge, die man abseits des Radweges entdecken kann. Die Strecke führt vorbei an eindrucksvollen Bergkulissen, Mooren und herrliche klaren Bergseen, die im Sommer für Abkühlung sorgen. Radfernwege wie dieser eignen sich übrigens sehr gut für die ganze Familie. Erstens gibt es auf der Route kaum nennenswerte Steigungen zu überwinden und zweitens kann man die Strecke auch an verschiedenen Stationen abkürzen und mit dem Zug zurück nach Garmisch-Partenkirchen fahren.

Radurlaub mit dem E-Bike

Lange Radfernwege oder anstrengende Strecken mit großen Steigungen lassen sich mit einem E-Bike besonders bequem zurücklegen. Auch für das Befahren des „Loisach-Radwegs“ ist die Nutzung eines E-Bikes durchaus empfehlenswert. Denn so lässt sich die herrliche Landschaft noch entspannter genießen. Absolut empfehlenswert ist das E-Bike natürlich für Radtouren, bei denen steile Anstiege zu meistern sind. Das ist zum Beispiel auf der „Wieskirch-Runde“ der Fall. Die Strecke ist zwar nur 30 km lang, und auch die zu überwindenden Höhenmeter halten sich in Grenzen, dennoch beinhaltet die Route ein paar giftige Anstiege, die sich mit einem E-Bike viel einfacher meistern lassen. Auf diese Weise kann man die prachtvolle Kulisse beim Radeln noch besser genießen.