Drucken

Radfahren in der Welterberegion Wartburg-Hainich

Radfahren in der Welterberegion Wartburg-Hainich

Radfahren in der Welterberegion Wartburg-Hainich

„Welterberegion Wartburg-Hainich“ – unter diesem Namen wird die grüne Hainichregion mit dem Nationalpark als Weltnaturerbe und die Wartburg als Weltkulturerbe zusammen mit dem Städtedreieck Mühlhausen, Bad Langensalza und Eisenach touristisch als Komplex erschlossen. Die Faszination der Region liegt darin, dass hier Weltgeschichte und Kultur mit einer einmaligen Natur auf engstem Raum dicht beieinander liegen. So lassen sich Städtetouren mit Ausflügen in den Nationalpark kombinieren und bieten den Besuchern eine angenehme Abwechslung.

Das Städtedreieck rund um den Hainich

Mühlhausen ist die Stadt der vielen Kirchen und Türme. Im historische Stadtkern befindet sich mit der Marienkirche die zweitgrößte Kirche Thüringens nach dem Erfurter Dom. Thomas Müntzer, der radikale Reformator hielt hier seine Predigten und rückte die Stadt zu Zeiten des Bauernkrieges in den Mittelpunkt deutscher Geschichte. Auch Johann Sebastian Bach war hier als Organist tätig.

Als Stadt der Rosen und Gärten ist Bad Langensalza bekannt. 2011 gewann die Kurstadt Gold im internationalen Wettbewerb „Entente Florale Europe“ um die blühendste Stadt Europas. Insgesamt zehn Gärten reihen sich aneinander wie Perlen an einer Kette rund um ein denkmalgeschütztes Altstadtensemble. Der japanische, botanische und der Rosengarten sind die bekanntesten.

Das Wahrzeichen der Wartburgstadt Eisenach ist die hoch über ihren Dächern gelegene Burg. Die heilig gesprochene Elisabeth von Thüringen und vor allem Martin Luther sind die prominentesten Namen, die mit der um 1076 gegründeten Burg verbunden sind. 1999 wurde die Wartburg als ein „hervorragendes Denkmal der feudalen Epoche in Mitteleuropa“ als erste deutsche Burg in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.

Der Nationalpark Hainich

Im Nationalpark Hainich erwarten den Besucher faszinierende Waldbilder in einer Natur, die seit Jahrzehnten sich selbst überlassen wurde. Seltene Tierarten und viele einmalige Pflanzen konnten sich so ungestört ansiedeln. Seit 2011 ist der Nationalpark Teil der UNESCO-Welterbestätte „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ und hat damit globale Bedeutung erlangt. Auch die seltenen Wildkatzen haben sich hier wieder angesiedelt. Um die scheuen Samtpfoten auch zeigen zu können, wurde das Wildkatzendorf Hütscheroda eingerichtet. Vier Kater leben hier in einem nahezu natürlichen Umfeld.

Radfernwege in der Welterberegion Wartburg Hainich

Tolle Radfernwege mit Tourenbeschreibung, Höhenprofil, GPS-Daten sowie Unterkünfte durchziehen die Welterberegion Wartburg Hainich: BahnRadweg Hessen · Rennsteig-Radwanderweg · Unstrut-Radweg · Werratal-Radweg