Drucken

Radfahren im Teutoburger Wald

radfahren im Teutoburger Wald

Radfahren im Teutoburger Wald – eine Reise durch Historie und Moderne

Radelfreunde sehen im Teutoburger Wald eine wahre Fundgrube für ihre Passion, denn das Mittelgebirge, das sich über Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen erstreckt und im Südosten an das Eggegebirge anschließt, präsentiert sich hügelig, waldreich und mit großartigen Wander- und Radwegen. Er gehört fast vollständig zu den Naturparks Natur- und Geopark TERRA.vita (1220km²) und Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge (2711km²). Der mit knapp 450 Metern höchste Berggipfel ist der Barnacken bei Horn-Bad Meinberg, weitere bekannte Erhebungen sind der Sternberg mit der Ruine Falkenburg, der Hohlestein mit der gleichnamigen Höhle und der Dörenberg mit dem Hermannsturm.

Auf Fluss- und Themenradwegen durch die atemberaubende Natur

Sportliche ambitionierte Radfahrer kommen in der Radregion Teutoburger Wald ebenso auf ihre Kosten wie Genussradler und Individualisten sowie Familien mit ihren Kindern, denn es gibt anspruchsvolle Mountainbikerouten, Flussradwege sowie spannende Themenradwege. So lässt man sich bei Stern- und Mehrtagestouren oder einzelnen Ausflügen von jenem Radwegenetz inspirieren und verführen, das das Wesergebirge, die Münsterländer Parklandschaft sowie die Naturräume zwischen Paderborner Hochebene und Porta Westfalica miteinander verbindet. So lernt man Sehenswertes wie die imposanten Externsteine in der Nähe von Horn-Bad Meinberg kennen, wagt einen Blick vom Hermannsturm über den Teutoburger Wald oder besucht die Grotenburg mit dem Hermannsdenkmal.

Radwege durch die Region Teutoburger Wald

Radtourer entscheiden sich etwa für den Weser-Radweg und seine fast 30 Kilometer lange Flussetappe zwischen Höxter und Bad Karlshafen. Eine andere schöne Route führt auf 105 Kilometern entlang der Werse und bringt die Radfahrer etwa zum Flora-Westfalica-Park in Rheda-Wiedenbrück, zum Emssee oder den faszinierenden Auenlandschaften und dem Erlenbruchwald. Weitere interessante Flussradwege sind der Alme-Radweg, der Else-Werre-Radweg, der Nethe-Radweg und der Diemel-Radweg. Zu den sogenannten Premium-Radwegen der Region gehört die Paderborner LandRoute, die Wittekindsroute Herford, der Soleweg oder die Fürstenroute Lippe. Die fast 250 Kilometer lange Mühlenroute begeistert ebenfalls, denn mehr als 40 großartige, noch funktionstüchtige historische Mühlen liegen auf diesem Kurs und bilden so ein „Mühlenmuseum“ der ganz besonderen Art. Sie sind ein Stück Zeit- und Technikgeschichte und geben Einblick in einen der ältesten Handwerksberufe. Abwechslungsreiche Kulturlandschaften, lebendige Städte und malerische Dörfer bilden die prachtvolle Kulisse vor Weser- und Wiehengebirge.

Radfernwege im Teutoburger Wald

Folgende Radfernwege (Tourenbeschreibung, Höhenprofil, GPS-Track, Unterkünfte) führen durch den Teutoburger Wald: BanhRadRoute Hellweg-Weser · BahnRadRoute Teuto-Senne · BahnRadRoute Weser-Lippe · Ems-Radweg · Europaradweg R1 (D-Route 3) · Römer-Lippe-Route · Weser-Radweg