Drucken

Radfahren im Sächsischen Elbland

Radfahren im Sächsischen Elbland

Radfahren im Sächsischen Elbland

Das Sächsische Elbland erstreckt sich von Dresden bis nach Torgau; diese malerische Flusslandschaft ist geprägt von Weinbergen. Namhafte Städte wie Meißen, auch als Porzellanstadt bekannt, oder Radebeul kann man im Sächsischen Elbland entdecken. Selbstverständlich gehört auch ein Abstecher nach Dresden unbedingt dazu, wenn man das Sächsisches Elbland als Urlaubsziel ausgewählt hat. Die bekanntesten Bauten der Stadt wie Zwinger, Semperoper und Frauenkirche sollte man hier nicht versäumen. Das Sächsische Elbland ist eine recht vielfältige Gegend, die neben kulturellen Highlights auch traumhafte Landschaften vorzuweisen hat. Kein Wunder also, dass die Gegend ein beliebtes Ziel für Wanderfreunde ebenso wie für Genussradler ist.

Der Elberadweg, eine der beliebtesten Radtouren Deutschlands

Radfernwege gibt es in Deutschland genügend; einer der beliebtesten aber ist zweifelsohne der Elberadweg. Radebeul, die Karl-May-Stadt, sind Highlights entlang dieser Strecke ebenso wie Meißen und Coswig. Das Sächsische Elbland wird anders als die Sächsische Schweiz nicht von markanten Felsen geprägt; vielmehr sind beschauliche Weinberge für diese Gegend charakteristisch. Auch einige imposante Schlösser kann man während der Radtouren im Sächsischen Elbland besichtigen. Schloss Schönfeld beispielsweise ist ein traumhaftes Beispiel der Neo-Renaissance und unbedingt einen Abstecher wert. Gut kann man das Radfahren entlang der Elbe aber auch mit einer Schifffahrt verbinden. Die legendäre Dampf-Schifffahrt ist bereits seit 175 Jahren präsent; noch heute werden die Ausflugsfahrten von April bis November gerne genutzt. Anlegestellen befinden sich unter anderem in Blasewitz, Radebeul und Pillnitz.

Genuss-Radwandern durch unberührte Landschaften

Sächsisches Elbland: Dies bedeutet eine Vielzahl spannender Radtouren, die allesamt durch malerische Naturwelten führen und besonders Romantiker begeistern werden. Sächsisches Elbland bedeutet aber auch bedeutende Bauten; ein vorbildliches Beispiel ist das Barockschloss Moritzburg. Der 24 Kilometer lange Moritzburger Weg führt von Kleinzadel oder Nieschütz aus direkt zum Schloss und ist anders als die Radfernwege auch an einem Tag gut zu bewältigen. Etwas anspruchsvoller ist der 54 Kilometer lange Zille-Radweg, der von Brockwitz über das Moritzburger Teichgebiet bis hin nach Radebeul führt. Während einer Tour auf diesem Radweg das Sächsische Weinbaumuseum in Radebeul ebenso wenig entgehen lassen wie den historischen Markt in Radeburg.

Übrigens gibt es im Sächsischen Elbland auch einige Kuriositäten, die man entdecken kann. Ein schönes Beispiel ist das Nudelcenter Riesa - wer schon immer wissen wollte, wie das Loch in die Makkaroni kommt, erfährt dies in diesem Museum. Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel, welches man gut mit dem Fahrrad erreichen kann, ist der Mühlenhof Pahrenz. Zwischen Meißen und Oschatz gelegen, ist vor allem die hier befindliche Holländerwindmühle ein beliebtes Fotomotiv.

Radfernwege in der Radregion Sächsisches Elbland

Imposante Radfernwege (Tourenbeschreibung, Höhenprofil, GPS-Track, Unterkünfte) verlaufen durch das Sächsiche Elbland: Elbe-Radweg (D-Route 10)