Drucken

Radfahren im Hunsrück

Radfahren im Hunsrück

Radfahren im Hunsrück

Der Hunsrück ist ein beschaulicher Landstrich zwischen Mosel und Rhein. Nicht nur Weinliebhaber wissen diese Region zu schätzen, auch Aktivurlauber kommen hier voll auf ihre Kosten. Neben unzähligen gut ausgeschilderten Wanderwegen fehlen in diesem Mittelgebirge ebenso wenig tolle Radfernwege für jeden Geschmack. Während den Radtouren in dieser beliebten Mittelgebirgsregion wird man nicht nur verträumte Städte wie Herrstein oder Kastellaun, sondern auch gut erhaltene Mühlen, wehrhafte Burgen und nicht zuletzt traumhafte Landschaften kennenlernen. Rauschende Wälder und tiefe Täler findet man hier zuhauf. Übrigens gilt die Luft in diesem Mittelgebirge als eine der saubersten in ganz Deutschland - einem entspannten Radurlaub steht also nichts im Weg.

Welche Radfernwege sollte man nicht versäumen?

Wer sich für einen Aktivurlaub im Hunsrück entscheidet, hat die Wahl zwischen ganz unterschiedlichen Radtouren. Der Schinderhannes-Radweg beispielsweise ist nur 38 Kilometer lang und somit gut an einem Tag zu bewältigen. Wie viele andere Radwege dieser Region führt auch dieser auf einer ehemaligen Bahntrasse entlang; diese sind ganz charakteristisch für die Region. Da der Schindehannes-Radweg komplett asphaltiert ist und keine nennenswerten Steigungen aufweist, ist er auch für Familien mit Kindern und für Senioren bedingungslos zu empfehlen. Wo einst der legendäre Räuber Schinderhannes sein Unwesen trieb, nutzen heute vorwiegend Radfahrer die Waldwege und entdecken dabei zahlreiche Zeugnisse der Römer und Kelten. Gemütliches Radfahren ist ebenso auf dem Ruwer-Hochwald-Radweg bestens möglich; auch dieser wurde auf einer ehemaligen Bahntrasse errichtet.

Die Region Emmelshausen - ein Paradies für Radfahrer

Wer sich für Radfahren in der Region Emmelshausen entscheidet, hat die Möglichkeit, gleich drei Kulturlandschaften - Rhein, Mosel und Hunsrück - kennenzulernen. Gemütliche Pensionen, Bauernhöfe und Mühlen entlang dieser beliebten Radwege laden zu einem Zwischenstopp ein. Wer eine preisgünstige Unterkunft sucht, ist zudem in einer der Jugendherbergen oder in den Bett+Bike-Hotels gut aufgehoben. Die meisten dieser Anwesen verfügen nicht nur über einen Radverleih, auch kann man hier sein E-Bike aufladen. Recht vielfältig sind die Ziele, welche man sich auf diesem Radweg stecken kann: Sowohl die Stadt Trier mit ihrer bekannten Porta Nigra als auch das Saarland oder Luxemburg können bequem mit dem Rad erreicht werden. Auch die Mosel mit ihren malerischen und romantischen Städten ist unbedingt einen Ausflug wert.

Auch für sportlich aktive Radler wird in der Region einiges geboten. Zahlreiche Mountainbike-Trails laden zu rasanten Touren ein - ein wenig Grundkondition sollte in diesem Fall allerdings vorhanden sein. Wer eine echte Herausforderung sucht, kann mit dem Mountainbike auch den Erbeskopf erklimmen, mit etwas über 800 Metern ist dieser die höchste Erhebung der Region.

Radfernwege in der Radregion Hunsrück

Interessante Radfernwege (Tourenbeschreibung, Höhenprofil, GPS-Track, Unterkünfte) durchlaufen die Radregion Hunsrück: Hunsrück-Radweg · Mosel-Radweg · Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg · Rhein-Radweg (D-Route 8) · Rheinland-Pfalz Radroute · Saar-Mosel-Main (D-Route 5)