Drucken

Radfahren im Harz

Radfahren im Harz

Radfahren im Harz – magisch und unvergleichlich

Mountainbiken und Radwandern hat im „Harz-Paradies“ einen hohen Stellenwert, denn Niedersachsen punktet mit großartigen Landschaften, die sich für außergewöhnliche Touren perfekt eignen. Genussradler lieben die sanften Hügellandschaften und interessanten Sehenswürdigkeiten, während Mountainbiker ihren sportlichen Ehrgeiz rund um den Brocken ausleben. Und Rennradfahrer mit entsprechender Bergfestigkeit und passenden Ritzeln finden ideale Trainingsmöglichkeiten in der Kategorie „Berg- und Talfahrt“.

Mit dem Mountainbike durch den Harz

Allein 74 Mountainbike-Routen erstrecken sich auf 2.200 Kilometern durch den Harz und überwinden fast 60.000 Höhenmeter, denn der Harz gilt als die beste Mountainbike-Region von Norddeutschland. Die Strecken sind gut beschildert und bieten passende Herausforderungen in allen Schwierigkeitsstufen, so dass sich Anfänger ebenso wohlfühlen wie passionierte Mountainbike-Spezialisten. So geht es dann, die Füße auf den Pedalen, die Hand an der Bremse und konzentriertem Blick nach vorne, in rasantem Wechsel vorbei an Bach und Berg, über Stock und Stein, durch Laub- und Mischwälder und entlang tiefer Schluchten. Verheißungsvolle Strecken wie der „Wild Man´s Trail“ oder die Route „Höhenfieber“ sind ebenso interessant wie die Berg- und Talfahrt „Durch den Hochsolling“ oder die sehr anspruchsvolle Route „Rund um den Vogler“. Diese führt über Wald-, Asphalt- und Schotterwege mit steilen Anstiegen und einer Länge von etwa 40 Kilometern zum höchsten Punkt im Vogler: Die grandiose Aussicht über das Weserbergland entschädigt die Radfahrer für die anstrengende Anfahrt. Über schmale Singletrailpassagen geht es anschließend nach Rühle und später im Auf- und Abkurs nach Eschershausen zurück.

Erlebenswerte Radrouten

Radfahren im Harz bedeutet aber nicht nur sportliche Höchstleistungen, sondern auch entspanntes Radeln in herrlicher Natur, so etwa auf den Spuren der Vergangenheit und entlang jener Routen, die das „Grüne Band“ begleitet. Darunter versteht man die ehemalige innerdeutsche Grenze, die sich klammheimlich in ein wunderbares Refugium verwandelte, Fauna und Flora einen geschützten Lebensraum bietet und sich heute den Besuchern als „Schatzkammer der Artenvielfalt“ präsentiert. - Der wohl bekannteste Radweg ist der „Harzrundweg - Auf den Spuren Heinrich Heines“. Als Fern- und Flussradweg zieht er sich über 400 Kilometer durch die Region, bietet außergewöhnliche Natur- und Landschaftsimpressionen sowie viele Sehenswürdigkeiten in um- und anliegenden Städten wie Goslar, Ilsenburg, Wernigerode oder Wippra.

Radfernwege in der Radregion Harz

Tolle Radfernwege (Tourenbeschreibung, Höhenprofil, GPS-Track, Unterkünfte) schlängeln sich durch die Radregion Harz: Europaradweg R1 (D-Route 3) · Aller-Radweg · Leine-Heide-Radweg ·