Drucken

Radfahren im Frankenwald

Radfahren im Frankenwald

Radfahren im Frankenwald

Im nördlichen Teil von Bayern befindet sich der Frankenwald, ein beschauliches knapp 1.000 Quadratkilometer großes Mittelgebirge. Neben so bekannten Sehenswürdigkeiten wie der Mantelburg Lauenstein oder der Festung Rosenberg bietet diese Region ihren Besuchern auch zahlreiche Naturhighlights. Erwähnenswert sind unter anderem das Höllental bei Bad Steben oder die Steinachklamm. Wunderbar kann man diese Attraktionen auf ausgedehnten Radtouren kennenlernen. Doch auch andere Freizeittätigkeiten wie Wandern auf mehr als 4.000 Kilometern an ausgeschilderten Wanderwegen, Floßfahrten auf der Wilden Rodach und selbst Alpinskifahrten an 16 Liften ist in dieser Urlaubsregion prima möglich. Radfahren in dieser Gegend ist auch deshalb so beliebt, weil der fränkische Wald noch nicht von Radlermassen überlaufen ist und man hier kilometerweit ganz für sich alleine ist.

Einmal um die Ködeltalsperre

Der Frankenwald ist ein wahres Eldorado zum Radfahren, denn 38 gut beschilderte Rundkurse eignen sich hervorragend für ausgedehnte Tagestouren. Sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Radler ist die passende Tour dabei. Landschaftlich besonders reizvoll ist die Etappe um die Ködeltalsperre. Etwa elf Kilometer lang ist dieser Rundkurs rund um die größte Trinkwassertalsperre Bayerns. So beliebt ist diese Route nicht zuletzt deshalb, weil die Strecke größtenteils asphaltiert und für den Verkehr gesperrt ist.

Sehr romantisch hingegen ist der Burgenradweg Fränkische Saale, welcher auf einer Gesamtlänge von 50 Kilometern zu den schönsten Burgen der Region führt. Die sechs historischen Gemäuer eignen sich auch wunderbar dazu, eine kleine Rast einzulegen. Der Aischtalradweg hingegen ist 120 Kilometer lang und sollte daher in mehreren Etappen befahren werden. Der mit vier Sternen als Qualitätsradroute ausgezeichnete Radweg ist auch gut für Familien mit Kindern geeignet und verbindet Rothenburg ob der Tauber mit der Kaiserstadt Bamberg.

Nicht nur Genussradler kommen im Frankenwald jedoch auf ihre Kosten, auch Mountainbiker finden hier immerhin sieben ausgewiesene Strecken. Wer sich etwas fordern möchte, sollte sich für die sogenannte Schieferdecker-Tour entscheiden, bei welcher 420 Höhenmeter überwunden werden müssen.

Radwandern im Frankenwald

Einige der bekanntesten Radfernwege Deutschlands führen durch den Frankenwald. Erwähnenswert sind unter anderem der Altmühltal-Radweg, die Burgenstraße und der Main-Radweg. Nach einer der eher anspruchsvollen Radtouren kann man sich am Abend in einer der Thermenlandschaften entspannen, denn davon gibt es in der Gegend einige. Besonders zu empfehlen ist die Thermenanlage im fränkischen Kurort Bad Steben.

Radfernwege im Frankenwald

Bekannte Radfernwege mit Tourenbeschreibung, Höhenprofil, GPS-Track sowie Unterkünfte durchziehen den Frankenwald: Altmühltal-Radweg · 2-Franken-Radweg · Fünf-Flüsse-Radweg · Main-Radweg · Rennsteig-Radwanderweg · Saar-Mosel-Main (D-Route 5) · Siebensterntour