Drucken

Radfahren im Fischland-Darß-Zingst

Radfahren im Fischland-Darß-Zingst

Radfahren im Fischland-Darß-Zingst – Wunderwelt der Idylle

Die 45 Kilometer lange Halbinsel Fischland-Darß-Zingst liegt zwischen Stralsund und Rostock an der Ostseeküste. Früher waren es noch drei Inseln, die aber aufgrund der Flutrinnenschließungen im 14. bzw. 19. Jahrhundert untereinander und mit dem Festland verbunden wurden. Diese Tatsache kommt Radsportenthusiasten zu Gute, die von einem Ende der Halbinsel zum anderen fahren möchten. Die Halbinsel, die liebevoll sowohl „FiDaZi“ als auch „FDZ“ genannt wird, ist ein wahres Refugium, wenn es um erholsame Auszeiten vom hektischen Alltag geht. Die Uhren scheinen in diesem Teil von Mecklenburg-Vorpommern noch ganz anders zu gehen, denn Ruhe und Beschaulichkeit stehen auf dem Tagesplan der Insulaner ganz oben. Einer der vielen Gründe dafür ist natürlich auch die Tatsache, dass große Teile der Halbinsel in Naturschutzgebiete eingeteilt wurden. So gehören etwa der Mittelteil des Darß und der östliche Bereich der Halbinsel Zingst zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Vogelkundler treffen sich alljährlich im Frühjahr und Herbst auf der Halbinsel, um zwischen Stralsund und Barth dabei zu sein, wenn gigantische Kranichschwärme die Insel besuchen.

Der Radweg über die Halbinsel

Da Fischland-Darß-Zingst zu den wohl beeindruckendsten Landschaften Europas gehört, ist es kein Wunder, dass sich auch ein gut ausgebauter Radweg über die Halbinsel schlängelt und Naturschutzgebiete, wildromantische Küstenabschnitte und kleine Dörfer miteinander verbindet. Der ungefähr 205 Kilometer lange und gut beschilderte Radweg kann bequem in vier Etappen aufgeteilt werden. Bahnanbindungen stehen in Stralsund, Ribnitz-Damgarten und Barth zur Verfügung – sehr praktisch für all jene, die unterwegs den Komfort einer kurzen Bahnfahrt genießen und anschließend auf dem Radweg ihre Tour fortsetzen möchten.

Sehenswertes

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten begegnen den Radtourern auf ihrer Entdeckungsreise über die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Die Darßer Arche begrüßt ihre Gäste z.B. mit der Nationalparkausstellung „Vorpommersche Boddenlandschauft. Das Ozeaneum von Stralsund liefert mit fünf Ausstellungen und 46 Aquarien einen eindrucksvollen Einblick in die Unterwasserwelt der nördlichen Meere, und in Wustrow ist die im Jahr 1873 erbaute Fischländer Kirche sehenswert. Radtourer, die einen besonders eleganten Ort suchen, um in großartigem Ambiente ihre Seele baumeln zu lassen, sollten sich Schloss Schlemmin im gleichnamigen Ort nicht entgehen lassen, denn inmitten einer 20 Hektar großen Parkanlage thront das Märchenschloss in geradezu ländlicher Idylle.

Radfernwege im Fischland Darß-Zingst

Radfernwege (Wegbeschreibung, Höhenprofil, GPS-Track, Unterkünfte) durchziehen die Radregion Fischland Darß-Zingst: Ostseeküsten-Radweg (D-Route 2)