Drucken

Radfahren im Bergischen Land

Radfahren im Bergischen Land

Radfahren im Bergischen Land – für den kleinen (Rad-)Urlaub

Das Bergische Land, gleich östlich von Köln gelegen, ist ein offenes und vielseitiges grünes Mittelgebirge. Bewaldete Hügel, weite Felder sowie Täler mit Flüssen und Bächen sowie Stauseen wechseln sich ab. Urige Dörfer mit Fachwerk- und Schieferhäusern finden Sie immer wieder eingebettet in die Hügellandschaft. Insbesondere für Radfahrer bietet das Bergische ganz unterschiedliche Herausforderungen von leicht bis sportiv.

Radtouren für jedermann 

Gemütlichere Radtouren gibt es vorwiegend im westlichen Teil des Bergischen Landes, wo es flacher ist als weiter östlich. Alternativ können Sie aber auch eine gemächliche Tour mit dem E-Bike oder eine Fahrt auf stillgelegten Bahntrassen, fast ohne Steigungen, unternehmen – beispielsweise auf dem „Bergischen Panoramaradweg“ oder der „Balkantrasse“. Beeindrucken werden Sie auf Ihren Radtouren in jedem Fall die weiten Panoramablicke. Viele Anbieter in der Region verleihen Tourenfahrräder und E-Bikes oder stellen Ladestationen für unterwegs zur Verfügung, so dass Sie entspannt auch längere Radausflüge planen können. Wer mit dem Rennrad unterwegs ist, findet malerische Straßen, die sich über die grünen Hügel winden. Ist der Anstieg erst geschafft, werden Sie mit einer rasanten Abfahrt und einer tollen Aussicht belohnt.  Und auch für Mountainbiker bietet das Bergische interessante Geländestrecken mit unterschiedlichem Anspruch. Außerdem bietet ein asphaltierter Pumptrack neue Herausforderungen für Mountainbikefans. Hier können Sie zu bestimmten Zeiten Ihr Können testen und trainieren.

Gastlichkeit im Bergischen Land

Auf Ihren Touren regen zahlreiche Burgen, Ruinen, Kirchen und Industriedenkmäler dazu an, die Vergangenheit des Bergischen Landes zu entdecken. In verschiedenen Museen finden Sie Geschichte auch zum Anfassen und Mitmachen. Bergische Kultur bedeutet bäuerlich-handwerkliche Tradition, aber auch prachtvolle Relikte früherer Landesherren. Im Anschluss an Ihre Radtour warten urige Gasthöfe ebenso wie sternedekorierte Gourmetrestaurants darauf, Sie mit deftiger regionaler Küche oder exotischen Feinschmeckergerichten zu verwöhnen. Gerichte aus Großmutters Zeiten werden im Bergischen mit heimischen Produkten modern und hochwertig zubereitet. Wer etwas mehr Zeit für die Einkehr mitbringt, kann eine Bergische Kaffeetafel genießen, mit herzhaften und süßen Speisen sowie Kaffee aus der traditionellen „Dröppelmina“.

Wer mehrere Tage im Bergischen unterwegs ist, findet Entspannung und Ruhe in familiären Hotels, Ferienwohnungen oder Privatzimmern. Hier empfängt man Sie mit rheinischer Gastfreundschaft und bergischer Herzlichkeit. Neben dem Radfahren bietet das Bergische natürlich auch weitere Möglichkeiten für den Aktivtourismus: auf vielseitigen Wanderwegen von ganz unterschiedlicher Länge, in mehreren Hochseilgärten, bei aufregenden Kanutouren, beim spannenden Geocaching oder auf einem der hügeligen Golfplätze kann jeder Neues ausprobieren oder die eigenen Grenzen testen.

Radfernwege durch das Bergische Land

Interessante Radfernwege (Tourenbeschreibung, Höhenprofil, GPS-Track, Unterkünfte) führen durch das Bergische Land: Rhein-Radweg (D-Route 8) · RuhrtalRadweg