Drucken

Radfahren im Berchtesgadener Land

Radfahren im Berchdesgadener Land

Radfahren im Berchtsgadener Land

Im südlichsten Zipfel Deutschlands findet man das Berchtesgadener Land. Denkt man an diese Gegend, fällt einem sicher zuerst der malerische Königssee ein und auch der Watzmann ist mit dieser Region verbunden. Immerhin 2.700 Meter ist dessen höchster Gipfel hoch - Bergwanderungen sind im Berchtesgadener Land also auch für ambitionierte Sportler möglich. Eine Überfahrt auf dem Königssee zur kleinen Halbinsel St. Bartholomä mit der Wallfahrtskirche sollte bei einem Urlaub in dieser Region unbedingt auf dem Plan stehen. Doch auch die Tier- und Pflanzenwelt ist einzigartig: Naturliebhaber können hier unter anderem Steinadler, Hirsche oder Murmeltiere entdecken.

Radfahren im Berchtesgadener Land

Das Radwegenetz im Berchtesgadener Land ist hervorragend ausgebaut. Für jedes Fitnesslevel gibt es hier die passenden Radrouten. Sowohl Radfernwege wie den Mozart Radweg als auch beschauliche Familientouren wie den Saalachtal-Radweg oder den Milchstraßen-Radweg kann man sich in dieser Region aussuchen. Der Mozart Radweg ist einer der bedeutendsten Radfernwege der Region; dieser führt bis nach Salzburg in Österreich und verbindet einige Wirkungsstätten des bekannten Komponisten miteinander. Mit einer Gesamtlänge von 450 Kilometer ist dies die längste der Radtouren in dieser Region; mindestens acht Tage sollte man für diesen Radweg unbedingt einplanen. Die meisten der Radtouren sind übrigens Rundwege, so dass diese sich untereinander prima ergänzen und auch miteinander kombiniert werden können. Alle Radwege sind vorbildlich beschildert und mit verschiedenfarbigen Logos versehen. Alle Mountainbiker, die eine schwierige Route suchen, sollten auf die achteckigen Schilder achten, denn diese weisen jeweils auf eine anspruchsvollere Variante hin.

Unterkünfte und Top Sehenswürdigkeiten

Romantische, moderne oder auch gemütliche Unterkünfte gibt es in der Region genügend - angefangen von der Pension bis hin zu Top 5 Sterne Hotels. Besonders beliebt, vor allem bei Familien mit Kindern, ist ebenso eine Unterkunft in einem der malerischen Bauernhöfe. Nach einer der ausgedehnten Radtouren gibt es übrigens nichts Schöneres, als sich in einer gut ausgestatteten Saunen- und Wellnesslandschaft zu entspannen. Die Watzmann Therme eignet sich besonders gut. Das Radfahren in dieser Region lässt sich sehr gut mit der Besichtigung der schönsten Sehenswürdigkeiten verbinden. Vor allem die Natur hat hier mit Reizen nicht gespart: Wildromantisch zeigen sich beispielsweise die Wimbach- und die Almbachklamm; auch das beschauliche Alpendorf Ramsau sollte unbedingt auf dem Urlaubsplan stehen.