Drucken

Radfahren in Bayern

Aktiv sein in Bayern

Radfahren in Bayern: In jedem Fall die richtige Tour

Wer sich Bayern für eine Radtour auserkoren hat, sollte eine große Reiseagenda mitbringen, denn das Bundesland erstreckt sich nicht nur über insgesamt fast 71.000km², sondern bietet auch ein gut ausgebautes Radwegenetz von fast 9.000 Kilometern. Radrouten verlaufen u.a. durch die Regionen Ober- und Niederbayern, die Oberpfalz, Ober-, Mittel- und Unterfranken sowie Schwaben, und es sind mehr als 120 Radfernwege, die die schönsten Regionen, Ortschaften und Städte miteinander verbinden. Wenige Wünsche bleiben offen, egal, ob Genussradler sich von den kulturellen und kulinarischen Schätzen des Landes verwöhnen lassen möchten oder ob es sich um Mountainbiker und andere sportlich ambitionierten Radfahrer handelt. Die jeweils perfekten Routen verlaufen an Flüssen entlang, durch malerische Wiesen und Weiden, während andere Touren die Höhenrouten zum Thema haben und auch schon mal den Kreislauf bei schwierigen Anstiegen in Schwung bringen.

Bayerische Radrouten

Zu den bekanntesten Radrouten in Bayern zählen der fast 1.000 Kilometer lange Donauradweg, der Radfernweg München-Regensburg-Prag, der Radweg „Romantische Straße“, der Radweg „Grünes Dach“ sowie der Iller- und der Inntalradweg. Der „Mozartradweg“ folgt den Spuren des weltbekannten Komponisten, während der „Bodensee-Königssee-Radweg“ Seen und Schlösser im Allgäu zum Thema hat. Der „Isarradweg“ begleitet den Fluss bis zu seiner Mündung in die Donau, der „Sechsämter-Radweg“ gibt hautnahe Einblicke in die großartige Welt des Fichtelgebirges und die „Via Claudia Augusta“ ist jene 900 Kilometer lange Route, die auf der alten Römerstraße das Allgäu, Tirol, Südtirol und Venezien miteinander verbindet.

Nicht nur eine „Ochsen-Tour“

Mountainbiker, die auf der ihnen ganz eigenen Art und Weise Bayern entdecken möchten, finden ebenfalls unzählige Möglichkeiten, aktiv zu sein. Wenn es sich dabei sogar um eine „Ochsen-Tour“ handeln soll: umso besser. Denn genau diese Tagestour bietet eine Höhendifferenz von 525 Metern und führt mit kernig-kurzen Anstiegen durch das schöne Berchtesgadener Land. Mit 1.650 Höhenmetern zeigt sich die „Rhön-Vier-Gipfel-Tour“ recht anspruchsvoll. 62 Kilometer führen durch das „Land der offenen Fernen“ und quer durch das Biosphärenreservat Rhön. Wenig Asphalt sowie Natur- und Schotterwege machen darüber hinaus diese landschaftlich reizvolle Route zu einer Herausforderung.  Viel Sehenswertes bieten auch die Mountainbike-Tour „Brendtal-Salzforst-Kreuzberg“ sowie die „Eixendorfer Biketour“ durch den Bayerischen Wald.