Drucken

Weser-Radweg

w-rw haupt header

Weser-Radweg - unendlicher Radel-Spaß

Der etwa 500 Kilometer lange Weser-Radweg teilt sich in 15 Tagesetappen auf und startet im Weserbergland bei Hann. Münden. Diese sechs großartigen Regionen entlang der Weser lernt man auf der Tour Richtung Norden kennen: Weserbergland, Mittelweser, Bremen, Wesermarsch, Bremerhaven und das Cuxland. Doch es sind nicht allein unvergleichliche Landschaften, die ihre Besucher begeistern, sondern auch Städte und Dörfer, die mit ihrer charakteristischen Bauweise, dem berühmten Nordlandflair und viel Sehenswertem für Abwechslung sorgen. Selbstverständlich kann man dem Weser-Radweg auch in entgegengesetzter Richtung folgen, denn die ausführliche Beschilderung gilt für beide Wegstrecken. Der Weser-Radweg, der in die Kategorie Fernradweg fällt, zieht sich abwechselnd rechts und links der Weser entlang, hat moderate bis keine Steigungen und ist somit für Familien und Einsteiger geeignet. Wer mit einem eBike unterwegs ist, greift auf zahlreiche Ladestationen zurück, und wer sich dem Wesergebiet auch in kulinarischer Hinsicht annähern möchte, lässt sich von heimeligen Gasthöfen und schicken Restaurants verführen.

Einige Highlights des Weser-Radweges

Bei einem 500 Kilometer langen Radweg ist es schwierig, sich auf wenige Highlights festzulegen, so auch beim Weser-Radweg. Allein das Weserbergland, in dem die Tour startet, lohnt eine Reise für sich. Hier kann man viel Zeit verbringen, um sich Städte wie Hann. Münden oder Porta Westfalica anzuschauen und das grandiose Panorama z.B. zwischen Rühle und Bodenwerder zu bestaunen; malerische Weserauen, sanfte Bergkuppen und grüne Täler und Wiesen laden zum Innehalten ein. Historische Fachwerkstädte wie Höxter, Hameln, Holzminden und Rinteln bieten beste Gelegenheiten zu ausgedehnten Stadtrundgängen, während sich eine Vielzahl von Burgen und Schlössern (etwa Burg Polle, Schloss Fürstenberg oder Schloss Corvey) wie auf einer Perlenkette aneinanderreihen und eindrucksvoll die bekannte Weser-Renaissance repräsentieren. Märchenhaftes geschieht außerdem beim Rattenfänger in Hameln oder dort, wo der Lügenbaron Münchhausen geboren wurde.

Vom Weserbergland Richtung Norden

Stetig fließt die Weser Richtung Norden und geleitet die Radtourer über Nienburg zu den Marsch- und Moorlandschaften der Region Mittelweser, bevor sie die Hansestadt Bremen an der Unterweser erreichen. Dort schließt sich die Wesermarsch an und man lernt Bremerhaven kennen. Das idyllische Cuxland zwischen Elb- und Wesermündung präsentiert sich mit Seebädern, fabelhaften Nordseepanoramen und schließlich der Stadt Cuxhaven.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Weser-Radweg ist in 15 (Tages) Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Fahrtrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks in den Formaten *.gpx (Garmin) und *.kml (Google Earth) sowie Unterkünfte entlang der Route. Viel Spass beim radeln auf dem Weser-Radweg.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 506.2 km Bergauf: 1886 m Höchster Punkt: 159 m
  Höhenmeter: 159 m Bergab: 2036 m Tiefster Punkt: 0 m