Drucken

Werratal-Radweg Etappe 5

Werratal-Radweg Etappe 5

Auf dem Werratal-Radweg nach Hann. Münden

Während der letzten Tagesetappe auf dem Werratal-Radweg lernen die Radtourer die etwa 55 Kilometer lange Strecke zwischen Eschwege und Hann. Münden kennen. Eschwege liegt südwestlich vom Werratalsee und im Nordosten von Hessen. Sie erstreckt sich über etwa 64 km² östlich des Hohen Meißners, nordwestlich des Schlierbachwaldes und am Fuße der Leuchtberge. Man erwähnte die Stadt bereits im Jahr 974 als Siedlung „Eskinivvach“, was soviel wie „Siedlung bei den Eschen am Wasser“ bedeutet. Der poetische Name passt auch heute noch, denn historische Bauwerke sprechen eine beredte Sprache, und manch schönes Fotomotiv lockt in den kleinen Altstadtgassen.

Mitten in Deutschland

Der Kurort Bad Sooden-Allendorf liegt ebenfalls am Werratal-Radweg und fast im geografischen Mittelpunkt von Deutschland. Das Salzmuseum ist eine wahre Fundgrube, wenn es um Wissenswertes zur Salzgeschichte der Stadt geht, die bis mindestens ins 8. Jahrhundert zurückreicht. Einen schönen Ausblick auf Bad Sooden-Allendorf bietet der Aussichtsturm auf dem Roßkopf, der höchsten Erhebung des Soodener Berglandes. Dieser liegt im Naturpark Meißner-Kaufunger Wald und ist knapp 483 Meter hoch.

Schwungvolle Werra

Bei Lindewerra beschreibt der Fluss eine außerordentliche Kehre. Wer hier verweilen und die Aussicht genießen möchte, sollte sich auch das Naturschutzgebiet Kelle-Teufelskanzel südlich der Junkerkuppe nicht entgehen lassen. Viele Sagen winden sich um diesen Felsklotz in der Nähe der Burgruine Hanstein, und auch Theodor Storm kam nicht umhin, ihn in seiner Novelle „Eine Malerarbeit“ zu erwähnen. Ein kleines Wirtshaus, dessen Ursprung im Jahr 1882 liegt, lädt zur Einkehr und zum gemütlichen Verweilen ein. Der prächtige Ausblick von hier aus auf die Werraschleife ist ein Highlight, das noch lange in Erinnerung bleibt. Über Wendershausen und Witzenhausen gelangen die Radwanderer nach Hedemünden in Niedersachsen. Nordöstlich der Stadt liegt das Naturschutzgebiet „Kreideberg bei Ellerode“ mit seinen von Orchideen bedeckten sog. Halbtrockenrasenflächen, Muschelkalkhängen und dem eindrucksvollen Kalk-Buchenwald. Hann. Münden ist das Ziel auf dem Werratal-Radweg. Hier fließen Werra und Fulda in die Weser, die ihren Weg Richtung Meer fortsetzt. Die „Drei-Flüsse-Stadt“, von der Alexander von Humboldt sagte, sie sei „eine der sieben schönstgelegenen Städte der Welt“, ist die südlichste Stadt von Niedersachsen und präsentiert sich eindrucksvoll mit einer wunderbar historischen Altstadt.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 55.2 km Bergauf: 678 m Höchster Punkt: 262 m
  Höhenmeter: 132 m Bergab: 718 m Tiefster Punkt: 130 m