Drucken

Werratal-Radweg Etappe 4

Werratal-Radweg Etappe 4

Malerische Radroute zwischen Eisenach und Eschwege

Von der Stadt der Burgen und Schlösser geht es heute auf dem Werratal-Radweg ins 45 Kilometer entfernte Eschwege. Dabei überqueren die Radtourer die Landesgrenze zwischen Thüringen und Hessen. Viel Interessantes befindet sich am Wegesrand, daher ist eine frühzeitige Abfahrt empfehlenswert. Schon wenige Kilometer hinter der Lutherstadt liegt die Stadt Creuzburg mit der romantischen Festung aus dem Jahr 1170. Creuzburg, idyllisch zwischen Ringgau, Hainich, Thüringer Wald und Eichsfeld gelegen, ist eine malerische Kleinstadt, in der die mehr als 1000jährige Geschichte immer noch lebendig erscheint. Sie zählt zu den ältesten Städten Thüringens und überrascht mit schönen Fachwerkbauten, der trutzigen Nikolaikirche (1215) und viele anderen Bauwerken. Die Werra durchfließt den Ort und setzt ihren schwungvollen Weg Richtung Mihla und Ebenshausen fort.

Idyllischer Werratal-Radweg

Das Straßendorf Ebenshausen wurde im Jahr 1229 als „Ewanshusen“ erstmals urkundlich erwähnt. Im Dorf scheint die Zeit stillzustehen, die Idylle ist fast greifbar. Historische Fachwerkhäuser, die zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert entstanden, säumen die Straßen. Man geht davon aus, dass das älteste Haus im Ort aus dem Jahr 1530 stammt. Sehr sehenswert ist auch die Dreifaltigkeitskirche, deren barocker Saalbau 1714 errichtet wurde. Im Landschaftsschutzgebiet des Werratals liegt auch Frankenroda, das man 1229 erstmals urkundlich erwähnte. Der Ort ist bekannt für das etwa 27 Hektar große Naturschutzgebiet Probsteizella. Hier befinden sich die bis zu 50 Meter hohen „Falkener Klippen“, das malerische Ziegental, der Orchideen-Buchenwald und die markante Bauernkanzel. Unmittelbar an der Grenze zu Hessen erreichen die Radtourer die Stadt Treffurt mit ihrem historischen Altstadtkern und der Burg Normannstein als Wahrzeichen. Aufgrund der vielen interessanten Bauwerke und anderer Sehenswürdigkeiten führen die Deutsche Fachwerkstraße, der Barbarossaweg und natürlich der Werratal-Radweg durch Treffurt.

„Verweile, Augenblick, denn Du bist so schön“

Auf dem Weg zum Tagesetappenziel Eschwege sollten sich die Radtourer noch Zeit nehmen, um den Ort Wahnfried zu besichtigen, denn dabei handelt es sich um eine buchstäblich uralte Siedlung, die mit Charme und pittoresker Atmosphäre zu überzeugen weiß. Auch hier gibt es zahlreiche interessante Fachwerkbauten, das sehenswerte Gut Kalkhof und das Landgrafenschloss aus dem 16. Jahrhundert. Der Werra weiterfolgend radeln die Genusstourer anschließend nach Eschwege.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 52.5 km Bergauf: 640 m Höchster Punkt: 301 m
  Höhenmeter: 139 m Bergab: 706 m Tiefster Punkt: 162 m