Drucken

Thüringer Städtekette Etappe 5

Thüringer Städtekette Etappe 5

Thüringer Städtekette – Etappe 5: Von Jena nach Gera

Die Universitätsstadt Jena ist Tagesetappen-Start auf dem Radfernweg Thüringer Städtekette. Seit 2016 gilt sie als „Reformationsstadt Europas“ und ist bekannt als „Jena. Lichtstadt.“ sowie als „Stadt der Wissenschaft“. Besuchen sie das Romantikerhaus, das Optische Museum oder das Schott GlasMuseum. Auf dem Markt erinnert der Hanfried an den Gründer der Universität, und bei Schloss Thalstein steht - im Gedenken an Goethes Erlkönig - das Erlkönigdenkmal. Bekannt ist Jena für die „Sieben Wunder“, die man schon im 17. Jahrhundert bewarb, etwa für den Drachen, den Kopf des Schnapphans und den Fuchsturm.

Entlang des Radweges

Über Rutha und Lassdorf erreichen Sie Stadtroda im Thüringer Holzland. Die Kleinstadt liegt an der Roda, einem Saale-Nebenfluss. Über Schloss Stadtroda berichtete man bereits um 1500. Nach einem Brand wurde es zwischen 1663 und 1734 wieder aufgebaut. In Hermsdorf haben Sie Gelegenheit, sich den Gasthof zum Schwarzen Bären anzusehen, der bereits 1646 gebaut wurde. Die St.-Salvator-Kirche gründet auf ihrer Vorgängerkirche aus dem Jahr 1150. Anschließend erreichen Sie den idyllischen Kurort Bad Klosterlausnitz mit seinem Wahrzeichen: Die im Jahr 1180 geweihte Klosterkirche wurde in ihrer jetzigen Form zwischen 1863 und 1866 wieder aufgebaut. Über Weißenborn gelangen Sie ins Eisenberger Mühltal. Die wald- und wasserreiche Gegend präsentiert sich mit zahlreichen gut erhaltenen Mühlen. An der Robertsmühle eröffnete man 2007 den Miniaturenpark mit Mühlenmodellen aus der Zeit um 1900. Zur Gemeinde Hartmannsdorf gehört das gleichnamige Wasserschloss, das sich aus einer Lehnsburg und anschließend aus einem Rittergut (1452) entwickelte. Vom 1295 erbauten Rittergut Caaschwitz ist heute noch die Gutskirche erhalten. Imposante Doppelemporen, eine verglaste Herrschaftsempore sowie Kanzel und Flügelaltar (15. Jh.) zählen zu den Highlights dieses sakralen Bauwerkes. Kurz vor Gera erreichen Sie Bad Köstritz mit seinen schönen Fachwerkbauten, dem zum Teil noch erhaltenen Schloss, der Roggenmühle und dem eindrucksvollen Rosarium. Die „Hochschulstadt“ Gera ist das Tagesetappenziel auf dem Radfernweg Thüringer Städtekette.


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 57.9 km Bergauf: 762 m Höchster Punkt: 328 m
  Höhenmeter: 186 m Bergab: 722 m Tiefster Punkt: 142 m