Drucken

Thüringer Städtekette Etappe 3

Thüringer Städtekette Etappe 3

Thüringer Städtekette – Etappe 3: Von Erfurt nach Weimar

Bei der dritten Tagesetappe auf dem Radfernweg Thüringer Städtekette bilden erneut zwei eindrucksvolle Städte den Rahmen für die interessante Route. In der thüringischen Landeshauptstadt startet sie. Erfurt liegt im weiten Tal der Gera, das zum hügeligen Thüringer Becken gehört. Weithin sichtbar ragen die Zinnen der Severikirche und des Erfurter Doms in die Höhe. Mehr als 50 Stadtteile bilden ein Kaleidoskop, das Sie beeindrucken wird, wenn Sie sich für Sehenswürdigkeiten, historische Impressionen und modernes Flair interessieren. Am Brühler Garten befinden sich noch Überreste der inneren Stadtmauer, die im 11. Jahrhundert entstand. Beim Collegium Maius handelt es sich um den ehemaligen Sitz der bereits 1392 gegründeten Universität. An der Universität Erfurt studierte auch Martin Luther von 1501 bis 1505. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Rathaus, die Krämerbrücke und die Zitadelle Petersberg. Nehmen Sie sich ebenfalls Zeit für einen ausgiebigen Spaziergang durch den historischen, mittelalterlichen Stadtkern, denn er gehört zu den besterhaltenen und größten seiner Art in Deutschland.

Die Route von Erfurt nach Weimar

Von Erfurt geht es auf dem Radweg Thüringer Städtekette weiter Richtung Osten. Dabei radeln Sie durch eine Gegend, die zu den ältesten Siedlungsgebieten der Region gehört. Dazu zählen Azmannsdorf und Vieselbach sowie Niederzimmern. Aus Hopfgarten stammt das thüringische Adelsgeschlecht der Herren von Hopffgarten, dessen Stammbaum sich bis ins Jahr 1262 verfolgen lässt.

Weimar – eindrucksvoller Treffpunkt von Kunst, Kultur und historischem Erbe

Die Stadt Weimar markiert den Endpunkt der heutigen Radtour. Sie erstreckt sich entlang des Ilm-Bogens und ist weltbekannt für ihr kulturelles Erbe. Dazu zählen etwa die Traditionen der Weimarer Klassik, die von Gropius 1919 gegründete Kunstschule, das Staatliche Bauhaus, sowie jenes Erbe von Bach, Liszt, Strauss, Nietzsche und vielen anderen Persönlichkeiten. Im Jahr 1998 erklärte die UNESCO deshalb das „klassische Weimar“ zum Weltkulturerbe.


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 24.9 km Bergauf: 194 m Höchster Punkt: 281 m
  Höhenmeter: 90 m Bergab: 170 m Tiefster Punkt: 191 m