Drucken

Südschwarzwald-Radweg

suedschwarzwald radweg header

Auf dem Südschwarzwald-Radweg gemächlich ohne Steigungen radeln

Gute Nachrichten für Freunde des Radwanderns kommen aus dem Schwarzwald. Der Südschwarzwald-Radweg bietet den Freunden der Pedale die Möglichkeit, gemächlich ohne nennenswerte Steigungen dahinzurollen. Tatsächlich, das ist auf dieser ADFC-Qualitätsroute ohne Weiteres möglich, auch wenn es der Kenner des Schwarzwaldes kaum glauben möchte. 

Der Südschwarzwald-Radweg ist großartig

Bei der Routenführung des Weges wurde darauf ganz besonders Wert gelegt. Sie führt durch den Hochschwarzwald mit seinen Bergen und Mooren, angenehm wirkt auf den Radfahrer der Wechsel von Wald, Weinbergen und schönen Wiesen. Höhepunkte sind dabei die Schwarzwaldhöfe, die von der jahrhundertealten bäuerlichen Tradition dieser Region künden. Die Route lässt die Radfahrer ganz gemütlich durch den Naturpark Südschwarzwald dahingleiten. Die Wege sind fast alle asphaltiert und trotzdem verkehrsfrei.

Durch den Naturpark gleiten und mal Pause machen

Faszinierend sind zudem immer wieder die kilometerweiten Aussichten, zum Teil bis in die Schweiz und nach Frankreich hinein. Hier kann der Mensch empfinden, wie klein er doch eigentlich ist. Den modernen Menschen fasziniert zudem die Ruhe, die nur durch rauschende Blätter unterbrochen wird. Er lernt wieder, was friedliche Stille bedeutet. Das gibt Kraft für den weiteren Weg.

Sehenswürdigkeiten wie an einer Perlenschnur

Doch nicht nur der Naturgenuss steht im Vordergrund. Museen, Kulturdenkmäler und andere Höhepunkte locken links und rechts vom Südschwarzwald-Radwanderweg. In Hinterzarten gibt es das Skimuseum, in Neustadt steht das St. Jakobus-Münster, der Feldberg als höchster Gipfel des Schwarzwaldes lockt und die Museumsmühle bei Stühlingen versetzt Jahrhunderte zurück. Wem die Zeit auf dem Drahtesel zu viel wird, der kann zudem auf eine der romantischen Eisenbahnen wechseln, die durch den Schwarzwald ziehen. Unter anderem gibt es hier die Sauschwänzlebahn zwischen Zollhaus-Blumberg und Weizen. Das tut dem Radfahrer auch mal gut und die nächste Strecke wird gleich noch mal so schnell bewältigt.

Städte aus dem Bilderbuch locken ganz in der Nähe

Die interessante Reise kann zum Beispiel in der alten Zähringerstadt Freiburg im Breisgau enden. Dort fasziniert das Münster, dessen Turm der "Schönste der Christenheit" genannt wird. Er wurde noch im Mittelalter selbst vollendet und gilt als Musterbeispiel deutscher Gotik. Ebenfalls nicht weit ist das schweizerische Basel, wo ebenfalls ein faszinierendes Münster steht. Dazu hat die historische Altstadt ihren Reiz. Dorthin führt der Südschwarzwald-Radweg durch das reizvolle Markgräflerland. Hier lockt auch ein Schoppen Wein, der den Geist nachdrücklich anregt. Staufen liegt dagegen inmitten von Weinbergen und ist die Heimat eines alten deutschen Kaiserhauses, der Staufer. Eine geschichtsträchtige Region, in der es lohnt, öfter einmal vom Rad abzusteigen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Südschwarzwald-Radweg ist in 5 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Fahrtrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks in den Formaten *.ovl (TOP50), *.gpx (Garmin) und *.kml (Google Earth) sowie Unterkünfte entlang der Route. Viel Spass beim radeln auf dem Südschwarzwald-Radweg.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 268.2 km Bergauf: 3679 m Höchster Punkt: 1281 m
  Höhenmeter: 1066 m Bergab: 3679 m Tiefster Punkt: 215 m