Drucken

RuhrtalRadweg Etappe 2

rr etappe2 header

Ferienvergnügen, Historisches und viel Interessantes entlang des Ruhrtal-Radweges nach Wickede

Bereits Meschede ist eine Reise wert, denn man befindet sich im Naturpark Arnsberger Wald sowie im Ruhr-Valme-Elpetal: Radfahren, Wandern, Schwimmen und Kanufahren können hier an der Tagesordnung sein. Familien mit ihren Kids schätzen den Freizeitpark Fort Fun, und das Besucherbergwerk Ramsbeck liefert Einblicke in eine ganz spezielle Welt. Doch die heutige Tagesetappe ist rund 45 Kilometer lang und lockt ebenfalls mit vielen Zwischenstopps und Abstechern.

Planvolle Unterbrechungen der Radagenda

Wunderbare Waldgebiete säumen auch heute wieder die Strecke, z.B. der Arnsberger Wald oder das Naturschutzgebiet „Luerwald und Bibertal“. Das Waldreservat Moosfelder und sowie Hever- und Möhnesee schließen sich an. Recht eindrucksvoll ist die ca. 40 Meter hohe Möhnetalsperre, die zwischen 1908 und 1913 errichtet wurde und den etwa 10km² großen Stausee kontrolliert. Sie zählt zu den größten Talsperren Nordrhein-Westfalens und der See gleichzeitig zu den beliebtesten Naherholungsgebieten. Die Stadt Arnsberg war zwischen 1368 und 1803 Hauptstadt des Herzogtums Westfalen, und eine abwechslungsreiche Architektur zeugt noch heute von dieser Zeit, insbesondere die schönen Bauten der Altstadt.

Auf dem Weg von Arnsberg nach Wickede

Von Arnsberg fährt man an der Ruhr entlang nach Neheim. Beide Städte sind im Laufe der Zeit mehr oder weniger so zusammengewachsen, dass eine Grenze nicht mehr erkennbar ist. Mit zwölf anderen Gemeinden gehört Neheim-Hüsten daher seit 1975 zur Stadt Arnsberg. Wer sich für sakrale Bauten interessiert, sollte sich den Sauerländer Dom nicht entgehen lassen; diese schöne Kirche, auch bekannt als St. Johannes Baptists, wurde zwischen 1892 und 1913 erbaut. In Hüsten steht die St.-Petri-Kirche, deren Geschichte sich sogar bis ins 9. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Einen Abstecher wert ist auch der Ort Ense mit der Burgruine Fürstenberg aus dem Mittelalter: Ein großartiger Fernblick auf Arnsberg und das Ruhrtal geben der Tour hier eine ganz besondere Note. Kleine Hofläden entlang des Ruhrtal-Radweges locken anschließend mit lokalen Leckereien, denen man schwerlich widerstehen kann. Nach etwa 10 Kilometern erreicht man das Etappenziel Wickede, dessen Stadtbild nicht nur von einer hübschen Altstadt mit vielen Geschäften geprägt wird, sondern auch Bauernhöfe, Klöster und imposante Herrensitze rund um die Stadt die Besucher in Erstaunen versetzen.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 51.5 km Bergauf: 356 m Höchster Punkt: 280 m
  Höhenmeter: 144 m Bergab: 476 m Tiefster Punkt: 136 m