Drucken

RuhrtalRadweg Etappe 1

rr etappe1 header

Die Entdeckung sauerländischer Lebensart: von Winterberg nach Meschede 

Die erste Etappe des vom AsDFC mit vier Sternen ausgezeichneten Ruhrtal-Radweges startet in Winterberg und führt über etwa 40 Kilometer nach Meschede. Dabei lernt man nicht nur die Ruhrquelle oder die höchstgelegene Stadt Nordrhein-Westfalens kennen, sondern genießt -wie zu Zeiten Pfarrer Kneipps- die Ruhe und Abgeschiedenheit von Olsberg, die Ferienregion Hennesee und entdeckt bei einem Rundgang durch die Benediktinerabtei von Meschede eine neue Langsamkeit.

Nicht nur „Ski und Rodeln gut“ – Etappe 1 im Sauerland

Wintersport, Radeln und Wandern sind einige Highlights, für die man ins Sauerland reist: Winterberg steht buchstäblich ganz oben, denn mit 700 Metern ist sie die höchstgelegene Stadt von NRW und befindet sich im Nordosten des Rothaargebirges sowie in der Nähe des 841,9 Meter hohen Naturdenkmals Kahler Asten. Dadurch ist sie prädestiniert für aktiven Wintersport. Doch auch schöne Sehenswürdigkeiten wie die St.-Jakobus-Kirche, zahlreiche Fachwerkhäuser in der Altstadt oder die St.-Georg-Schanze locken die Besucher. Beliebte Ausflugsziele sind außerdem die Ruhrquelle, der Hillestausee und die Lennequelle. Und wer sich den langen Weg nach Konstanz sparen möchte, erreicht vom Ortszentrum Winterberg den östlich gelegenen Bodensee in nur wenigen Minuten.

In der Ruhe liegt die Kraft

Das erste Teilstück des Ruhrtal-Radweges führt über etwa 20 Kilometer nach Olsberg. Zwar lockt der Ort mit vielen Sehenswürdigkeiten, doch ist auch der Weg schon das Ziel. Hinter Niedersfeld befinden sich rechts und links der Strecke Olsberg, Sperrenberg, Ruhrleggen und Wildenstein, atemberaubende Hügellandschaften, die ausgezeichnete Ausblicke auf die Umgebung versprechen. Das etwa 2km² große Naturschutzgebiet „Hangwälder des Olsberges“ und die Bruchhauser Steine am Istenberg-Nordhang sind nicht zu verfehlen. Ein Wanderpfad führt rund um die imposanten Felsen. Der Bornstein ist mit 92 Metern der höchste Stein der ungewöhnlichen Formation. - Der Kneipp-Kurort Olsberg schließlich ist eine Stadt deren erste Erwähnungen aus dem 11. Jahrhundert stammen. Gleich fünf Schlösser buhlen um die Gunst der Besucher; Grund genug also für einen ausgedehnten Zwischenstopp, bevor man über Bestwig und die bekannte Ferienregion „Rund um den Hennesee“ nach Meschede weiterfährt. Eine Auszeit für die Seele nimmt man am besten in den Gemäuern der Benediktinerabtei. Anschließend lockt der kleine Klosterladen mit naturbelassenen Leckereien. 

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 39.6 km Bergauf: 360 m Höchster Punkt: 687 m
  Höhenmeter: 430 m Bergab: 762 m Tiefster Punkt: 257 m