Drucken

Rennsteig-Radwanderweg Etappe 3

Rennsteig-Radwanderweg Etappe 3

Rennsteig-Radwanderweg Etappe 3

Heute lernen die Radtourer mit Neuhaus am Rennweg eine weitere schöne Glasbläserstadt kennen. Sie ist Ausgangspunkt der dritten und letzten Tagesetappe auf dem Rennsteig-Radwanderweg und wird die Radtourer verführen, noch ein wenig länger zu verweilen, bevor sie die etwa 55 Kilometer bis Blankenstein in Angriff nehmen. In Neuhaus befindet sich die mit Schiefer verkleidete sehenswerte Holzkirche, die 1892 eingeweiht wurde; das denkmalgeschützte ehemalige Schulhaus ist ebenso interessant wie das Geißlerhaus, das Heimatmuseum, das über die Glasverarbeitung informiert und im Geburtshaus von Heinrich Geißler untergebracht wurde.

Natürliche Denkmäler

Nahe Tettau überqueren die Radfahrer die Landesgrenze zwischen Thüringen und Bayern. Nordwestlich von Ludwigsstadt liegt Burg Lauenstein, eine mittelalterliche Höhenburg im Frankenwald, deren Ursprung bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Hinter Steinbach queren die Radfahrer erneut die Landesgrenze und erreichen das Naturschutzgebiet Jägersruh-Gemäßgrund-Mulschwitzen, das für seine vielen Moossorten überregional bekannt ist. Weiter östlich liegt das „Moor im Krötenseewald“, ein Naturdenkmal im Frankenwald. Der kleine Ort Schlegel, der erstmals 1254 urkundlich erwähnt wurde, bietet ein Naturdenkmal der besonderen Art. Hier steht der mit 400 Jahren älteste wilde Apfelbaum im Thüringer Wald. Der Baum ist etwa fünf Meter hoch und misst einen Meter im Stammdurchmesser. Acht Kilometer nördlich von Schlegel liegt Bad Lobenstein mit der gleichnamigen Burg als Wahrzeichen. Diese entstand bereits vor 1250 und diente der Überwachung des Handelsweges von Leipzig nach Bamberg. Sehenswert ist ebenfalls das Neue Schloss, das zwischen 1714 und 1718 errichtet wurde und den Fürsten von Reuß-Lobenstein als Residenz diente. Die Ardesia-Therme ist für Kur- und Moorbehandlungen bekannt und schenkt Bad Lobenstein einen Ort, in dem man entspannen und es sich gut gehen lassen kann.

Auf dem Weg nach Blankenstein

Radtourer, die vor Erreichen von Blankenstein die Saale für sich entdecken möchten, orientieren sich Richtung Norden und erreichen die Bleilochtalsperre. Hier präsentiert sie sich in einem breiten Flussbett inmitten von Wiesen und Weiden und sorgt im weiteren Verlauf für die größte Stauseeregion von Deutschland: das Thüringer Meer. Die Gemeinde Blankenstein ist das Ziel auf dem Rennsteig-Radwanderweg. Und auch hier gibt es mit dem Rittergut Blankenstein, dem Höllental und dem Muschwitztal viel zu sehen.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 57.3 km Bergauf: 684 m Höchster Punkt: 827 m
  Höhenmeter: 364 m Bergab: 1021 m Tiefster Punkt: 463 m