Drucken

Neckartal-Radweg

neckartal radweg header

Auf dem Neckartal-Radweg von der Quelle bis zur Mündung

über 356 Kilometer verläuft der Neckartal-Radweg von Villingen-Schwenningen nach Mannheim. Die Beschilderung ist mit dem Logo „Neckartal-Weg“ versehen und weist den Weg über meist asphaltierte Straßen. Einige naturbelassene Wege und Abschnitte mit Feinkies bringen Abwechslung in die Strecke, die hauptsächlich am Fluss entlangführt. Natürlich kann der Neckartal-Radweg in beiden Richtungen befahren werden, denn die Beschilderung sorgt für eine gute Orientierung. Aufgrund der teilweise recht ordentlichen Steigungen ist der Radweg für Familien mit kleineren Kindern bedingt zu empfehlen.

Der Weg durch die Natur

Der Neckartal-Radweg folgt dem gleichnamigen Fluss von seiner Quelle auf der Baar im Süden bis zur Mündung in den Rhein bei Mannheim. Währenddessen fahren die Radtourer durch den Schwarzwald und über die Schwäbische Alb nach Nordosten. Sie entdecken das „Neckarknie“ in der Nähe von Plochingen und können den zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Stuttgart und Heilbronn einen Besuch abstatten, bevor sie durch den Odenwald nach Heidelberg gelangen. Von hier aus geht es durch das Oberrheinische Tiefland zum Ziel des Radweges, nach Mannheim.

Sehenswertes entlang der Route

Geübte Radtourer legen die Strecke in vier Tagesetappen zurück, bei denen jeweils etwa einhundert Kilometer „auf der Uhr“ stehen. Wer in beschaulicherem Tempo am Neckar entlangradeln möchte, sollte sich vielleicht eine Woche oder mehr Zeit nehmen, denn die atemberaubenden und facettenreichen Landschaften mit eindrucksvollen Höhenzügen, Weinhängen und Fluss-Schwüngen begeistern ebenso wie die Städte und Dörfer entlang des Weges. Allein für historische Kleinode wie die Universitätsstadt Heidelberg genügt kaum ein Tag, um sie nur ansatzweise zu besichtigen. Desweiteren liegen auch wildromantische Burgen und Schlösser auf dem Weg nach Mosbach, Eberbach und Neckargemünd, die ebenfalls zu Zwischenstopps verführen. Wer sich dann noch den regionalen Gaumenfreuden hingeben möchte, kommt an Weinproben und Verköstigungen in den Winzerdörfern nicht vorbei. Weitere Highlights auf dem Neckartal-Radweg sind das Besuchersalzbergwerk in Bad Friedrichshall, die Greifvogelwarte auf Burg Guttenberg in Neckarmühlbach und natürlich die Stadt Marbach. Sie ist als Geburtsstadt von Friedrich Schiller bekannt und Sitz des Schillermuseums sowie des Deutschen Literaturarchivs. Ludwigsburg lockt mit dem prächtigen Residenzschloss, das zwischen 1704 und 1733 errichtet wurde und eine der größten barocken Schlossanlagen Deutschlands darstellt.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Neckartal-Radweg ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Fahrtrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks in den Formaten *.ovl (TOP50), *.gpx (Garmin) und *.kml (Google Earth) sowie Unterkünfte entlang der Route. Viel Spass beim radeln auf dem Neckartal-Radweg.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 352.6 km Bergauf: 2889 m Höchster Punkt: 709 m
  Höhenmeter: 616 m Bergab: 3500 m Tiefster Punkt: 93 m