Drucken

Mosel-Radweg Etappe 5

mr etappe5 header

Erholung für die Sinne: Der Mosel-Radweg

Das letzte Teilstück des Mosel-Radweges ist nur etwa 37 Kilometern lang. Die Route führt von Treis-Karden nach Koblenz, wo am Deutschen Eck Mosel und Rhein zusammenfließen. Viel Interessantes gibt es auch an diesem Tag zu sehen. Wer von Treis-Karden auf der linken Moselseite weiterfährt, erreicht nach wenigen Kilometern Moselkern und radelt durch das enge Elztal. Hier befindet sich eine der bekanntesten und schönsten deutschen Burgen – die Burg Eltz – man erwähnte sie erstmals 1157 urkundlich. Zwischen April und November steht sie den Besuchern offen: Kunstsammlungen und Objekte aus dem Familienbesitz sind atemberaubende Zeugnisse der wechselvollen Geschichte. Wenige Kilometer weiter befinden sich Burg Bischofsstein und die Wallfahrtskapelle Unterbischofsheim.

Idylle pur entlang der Mosel

Kurze Zeit später tauchen die Orte Löf und Kattenes auf – mit einem wunderbaren Blick auf die Burg Thurant, die Ende des 12. Jahrhunderts erbaut wurde. Fährt man am linken Moselufer entlang, erreicht man den Ausoniusstein, einen weiteren großartigen Aussichtspunkt an der sog. Terrassenmosel. Von hier genießen die Radler nicht nur den Blick auf die steilen Moselhänge, sondern auch auf das ca. 31 Hektar große Naturschutzgebiet, das sie umgibt. Mit viel Glück entdeckt man den selten gewordenen Apollofalter mit eindrucksvoller Markierung. Liebhaber von Schlössern und Burgen kommen in Kobern-Gondorf auf ihre Kosten. Schloss Liebig entstand um 1260; Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen oder Ausstellungen tragen dazu bei, dass man das historische Flair dieser großartigen Anlage auch weiterhin als Besucher genießen kann. Das traditionelle Wasserschloss Leyen liegt unmittelbar am Ortseingang von Kobern. Es entstand zunächst als Wasserburg und wurde um 1560 zum Schloss ausgebaut. Heute beherbergt es Ausstellungen des Landeshauptarchivs.

Im gemächlichen Endspurt nach Koblenz

Typisch für diese Region sind wieder die steilen Weinhänge: Nur mit ausgefeilten technischen Hilfsmitteln gelingt es, die exzellenten Weine anzubauen. Entlang des Moselbogens erreicht man einen der ältesten und schönsten Orte am Fluss, Winningen. Große Teile römischer Anlagen sind noch gut erhalten, und gemütliche Weinhäuser und Fachwerkbauten erzählen von wohlhabenden Zeiten. Der berühmte Katzensprung bringt die Genussradler dann nach Koblenz und ans Deutsche Eck, wo die Mosel in den Rhein fließt. Einen unvergesslichen Abschlussausblick gewährt schließlich noch die altehrwürdige Festung Ehrenbreitstein.

 

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 40.8 km Bergauf: 397 m Höchster Punkt: 107 m
  Höhenmeter: 45 m Bergab: 418 m Tiefster Punkt: 62 m