Drucken

Mosel-Radweg Etappe 3

mr etappe2 header

Auf dem Mosel-Radweg durch das Wein-Eldorado

Die dritte Tagesetappe des Mosel-Radweges folgt auf etwa 45 Kilometern den Moselwindungen von Bernkastel-Kues nach Zell. Erneut verführen viele kleine Winzerorte zum Verweilen. Burgen säumen den Weg ebenso wie Streuobstwiesen und großartige Panoramen. Zwei eindrucksvolle Moselschleifen erwarten die Radtourer bei Traben-Trarbach und in Zell. Daher sollten die Genussradler zeitig durchstarten, um sich von vielen schönen Zwischenstopps verführen zu lassen – auch wenn es schwerfällt, Abschied vom malerischen Bernkastel-Kues zu nehmen.

Kleine Kostbarkeiten entlang des Weges

Vermutlich bleibt keine andere Wahl, als auf dieser Etappe immer wieder von der einen auf die andere Moselseite zu wechseln, denn viele pittoreske Orte und sehenswerte Weingüter liegen beiderseits der Mosel: z.B. der Johannishof vor Wehlen, dessen Bauart an die eines Klosters erinnert. Vor Zeltingen überrascht eine riesige Sonnenuhr: Sie gab der dortigen Weinlage ihren Namen. Und bei Rachtig reihen sich ebenfalls Weingüter und Weinberge aneinander. Doch auch das kleine Städtchen selbst gibt sich sehenswert, etwa mit den historischen Bauten der Deutschherrenstraße. Auf der linken Moselseite und gegenüber von Zeltingen-Rachtig liegt das Kloster Machern aus dem 13. Jahrhundert, das sich heute in Privatbesitz befindet und als Weingut, Brauerei, Restaurant und ausdrucksstarker Veranstaltungsort die Besucher einlädt. Während der Radweg sich weiterhin an der Mosel entlang schlängelt, bewundert man die imposanten Berge und Felsformationen, die mit ihrem roten Stein einen großartigen Kontrast zum Reben- und Wiesengrün bilden.

Der Mosel-Radweg: Wein und Geschichte

Auf dem Weg nach Traben-Trarbach sollte man sich für zwei hübsche Ortschaften etwas Zeit nehmen. Ürzig, die kleine Gemeinde mit Patrizier- und Fachwerkhäusern aus dem 16. bis 17. Jahrhundert, präsentiert sich so malerisch und mit geschichtsträchtiger Finesse, dass man kurzerhand den gesamten historischen Ortskern unter Denkmalschutz stellte. Sehenswert ist auch der Ürziger Gewürzgarten mit besonderer Steillage. Kröv ist überregional bekannt für einen exzellenten Riesling und der Weinlage Kröver Nacktarsch. Traben-Trarbach ist das nächste Ziel auf dem Weg nach Zell: Viele Bauwerke wie die Starkenburg oder die Villa Huesgen, eine wunderbare Innenstadt und Schiffstouren werden zum Verweilen verführen, bevor man Einkirch, Reil, Pünderich oder Briedel entdeckt und schließlich Zell am spektakulären Moselbogen erreicht, das bereits um 70 n. Chr. gegründet wurde.

 

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 42 km Bergauf: 379 m Höchster Punkt: 200 m
  Höhenmeter: 108 m Bergab: 361 m Tiefster Punkt: 92 m