Drucken

Mosel-Radweg Etappe 2

mr etappe2 header

Von Augusta Treverorum nach Beronis Castellum – der Mosel-Radweg durch die Historie

Diese Radwander-Etappe ist etwa 60 Kilometer lang und früh durchzustarten ist empfehlenswert, auch wenn die Römerstadt Trier noch viel Faszinierendes bereithält. Vermutlich könnte man tagelang durch den Wallfahrtsort streifen und immer wieder Neues entdecken; etwa den „Heiligen Rock“ im Trierer Dom, das Apostelgrab in der Benediktinerabtei St. Matthias oder das Wahrzeichen der Stadt, die Porta Nigra aus dem Jahr 180 n. Chr. – Bauwerke, die die UNESCO 1986 als Weltkulturerbe auszeichnete.

Rechts und links der Mosel entlang

Je nach Gusto fährt man erneut am rechten oder linken Moselufer entlang, um den Riesling vor roten Felswänden zu bewundern oder den Ort Pfalzel, der sich auf einer flachen Ebene ausbreitet, um seinen Besuchern zahlreiche „Augen-Schätze“ zu offerieren: z.B. das noch bewohnte Steinhaus aus dem 4. Jahrhundert, das ehemalige Nonnenkloster (8. Jh.) oder die Wallmauer mit ihren Bastionen. Über Ehrang erreicht man zunächst Schweich mit seinem Segelhafen und dem alten Fährturm. Sehenswert sind auch die Berge, die hier zum Greifen nah erscheinen, schließlich verengt sich das Moseltal und windet sich in den berühmten Kehren und Schleifen weiter Richtung Norden. Dort liegt z.B. Longuich, das im 1. Jahrhundert unter dem Namen „Longus Vicus“, also „langes Dorf“, gegründet wurde. Aus der Zeit der Römer stammt die Villa Urbana, von der man ausgeht, dass sie eine Größe von 110 x 28 Metern hatte. Die ausgedehnte Badeanlage steht heute noch zur Besichtigung offen.

Der atemberaubende Mosel-Blick

Nun folgen viele weitere kleine und große Ortschaften, die sich an der Mosel entlangreihen wie wunderbare Perlen auf einer Kette. Die riesigen Weinberge, die teilweise mit ihren Rosenstöcken an die provencalischen Geschwister erinnern, verleihen dem Mosel-Radweg seinen ganz eigenen Charme. Sicherlich finden speziell Fotografen an fast jeder Schleife einen Grund, anzuhalten, gewiss aber an jenen engen Kehren bei Mehring, Trittenheim oder Minheim. Kurz vor Minheim liegt das hübsche Neumagen-Dhron, das als Deutschlands ältester Weinort gilt und Heimat des bekannten Römerweinschiffes ist. Das Etappenziel bildet Beronis Castellum, heute besser als Bernkastel-Kues und anerkannter heilklimatischer Kurort bekannt. Großartige Bauten in der Innenstadt wie das Rathaus oder das Spitzhäuschen sorgen für außergewöhnlich schöne Überraschungsmomente.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 66.8 km Bergauf: 423 m Höchster Punkt: 148 m
  Höhenmeter: 43 m Bergab: 447 m Tiefster Punkt: 105 m