Drucken

Leine-Heide-Radweg Etappe 4

Leine-Heide-Radweg Etappe 4

Meer und Moor – der Leine-Heide-Radweg und seine Sehenswürdigkeiten

Heute geht es auf dem Leine-Heide-Radweg von Hannover nach Schwarmstedt. Nach einem ausgedehnten Entdeckungsspaziergang durch die schöne Stadt, ist es Zeit, den Drahtesel zu satteln, denn eine Strecke von etwa vierzig Kilometern liegt vor den Radtourern. Eigentlich ist diese vierte Tagesetappe nicht so lang, doch wartet sie mit viel Sehenswertem auf, das wieder zu zahlreichen Zwischenstopps und Abstechern einlädt. Wer sich also an der Hannoverschen Altstadt, den Nanas am Leineufer und den Herrenhäuser Gärten sattgesehen hat, findet mit dem Steinhuder Meer, das westlich von Hannover liegt, ein neues Zwischenziel auf dem Weg nach Schwarmstedt, auch wenn die Leine weiter Richtung Norden fließt. Das Steinhuder Meer, mit knapp 30km² der größte See Nordwestdeutschlands, gehört zu den außerordentlichen Naturschönheiten der Republik. Es befindet sich inmitten des gleichnamigen Nationalpark und ist sowohl als Naherholungsgebiet für Schwimmer, Segler und andere Wassersportenthusiasten bekannt als auch als Landschaftsschutzgebiet für Flora und Fauna.

Neustadt am Rübenberge: kleines Städtchen mit großer Wirkung

Neustadt liegt zwischen dem Steinhuder Meer und den östlichen Moorlandschaften und bietet mit Schloss Landestrost und Kloster Mariensee historische Bauwerke der Extraklasse. Die Schlossanlage wurde im Stil der Weserrenaissance erbaut und diente zusammen mit den sie umgebenden Häusern als trutzige Stadtfestung. Heute befindet sich in einem der Schlossflügel eine Sektkellerei, andere Bereiche werden für außergewöhnliche Kunstausstellungen genutzt. Das 1207 als Zisterzienserinnenkloster gegründete Kloster Mariensee ist noch heute die Heimat der Nonnen, die zu Ausstellungen, Seminaren und Besichtigungen einladen.

Von Neustadt nach Schwarmstedt auf dem Leine-Heide-Radweg

Von Neustadt schlängelt sich die Leine in munteren Schwüngen Richtung Norden und lädt die Radwanderer dazu ein, auch kleinere Ortschaften und Dörfer wie Mariensee, Luttmersen, Helstorf oder Esperke kennenzulernen. Wer sich ausgiebig der Samtgemeinde Schwarmstedt widmen möchte, genießt die Fahrt durch die idyllische Landschaft und gelangt in die Talsandebene des Aller-Urstromtals, in der die etwa 30km² große Gemeinde liegt. In Schwarmstedt geht es beschaulich zu: Wunderbare Fotomotive liefern das Rathaus oder das hübsche Fachwerkhaus, das 1784 erbaut wurde und gegenüber der St. Laurentiuskirche liegt.  Die „Alte Poststelle“ stammt aus dem Jahr 1877, und in „Harry´s klingendem Museum“ werden mechanische Musikinstrumente bis 1920 präsentiert.


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 60.2 km Bergauf: 115 m Höchster Punkt: 53 m
  Höhenmeter: 30 m Bergab: 138 m Tiefster Punkt: 23 m