Drucken

Lahntal-Radweg Etappe 3

Lahntal-Radweg Etappe 3

Tagesetappe 3: Auf dem Lahntal-Radweg von Braunfels nach Limburg

Auch während der dritten Tagesetappe verliert man selten die Lahn aus den Augen. Und auch an diesem Tag präsentieren sich wieder Schlösser, Klöster, Burgen und Kirchen als wunderbare Relikte beeindruckender Baukunst. Da  die heutige Strecke des Lahntal-Radweges etwas kürzer ist als die vorige Etappe, könnte man sicherlich den einen oder anderen Zwischenstopp riskieren, ohne zu spät in Limburg an der Lahn einzutreffen.

Von Tunneln, Burgen und historischen Gefühlen

Fast mühelos radelt man auf dem Lahntal-Radweg weiter, der zunächst Richtung Stockhausen und Löhnberg führt. Hier fließt die Lahn weiter nach Weilburg, einer der ersten Möglichkeiten für einen kleinen Aufenthalt, denn der Luftkurort Weilburg präsentiert sich mit einer liebenswerten Altstadt und einem barocken Schloss mit imposanter Terrassenanlage. Etwas weltweit Einzigartiges hat die ehemalige Residenzstadt aber zudem noch in petto, nämlich das Weilburger Tunnelensemble: Hier liegen Tunnel für Bahn, Schiff und Auto nebeneinander, und man kann mit einem Kanu die einzigartige Schiffstunnelanlage befahren. Von Weilburg schlängelt sich die Lahn zunächst bis Aumenau Richtung Süden und wendet sich dann Richtung Westen. In der Nähe des Arfurter Felsens beschreibt die Lahn einen malerischen Bogen, bevor sie die Radtourer Richtung Runkel und damit in jene Stadt leitet, die sich beiderseits der Lahn erstreckt und zwischen Taunus und Westerwald liegt. Auch hier ist das mittelalterliche Flair immer noch sicht- und spürbar. Spaziert man nämlich durch die schmalen Gassen oder wandert zur Burg aus dem 13. Jahrhundert hoch, fühlt man sich schnurstracks in eine andere Epoche versetzt.

Der Katzensprung nach Limburg an der Lahn

Acht Kilometer trennen die Radtourer noch von Limburg. Jedoch sollte man auch die letzten Kilometer der Tagesetappe genießen, denn auf dieser Strecke beschreibt die Lahn noch einen weiteren malerischen Bogen. In der großartigen Domstadt angekommen, gibt es viele Möglichkeiten, dem Tag einen ganz besonderen Abschluss zu bereiten. Sicherlich sollte man sich eine Besichtigung des Limburger Doms ebenso wenig entgehen lassen wie einen ausgiebigen Bummel durch die Stadt. Wer jedoch die Lahn einmal aus einer anderen Perspektive betrachten will, unternimmt eine Schiffstour mit den eleganten Fahrgastschiffe, etwa zum Sonnenuntergang und in Verbindung mit einem köstlichen Abendessen.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 51.5 km Bergauf: 452 m Höchster Punkt: 159 m
  Höhenmeter: 48 m Bergab: 492 m Tiefster Punkt: 111 m