Drucken

La Meuse à Vélo

La Meuse à Vélo

Die Radroute La Meuse à Vélo (Belgien)

Die Route „La Meuse à Vélo“ – Mit dem Fahrrad entlang der Maas – gilt als der erste internationale Radfernweg, der durch die Wallonie führt und der Maas folgt. Man sagt, das Tal der Maas zähle sogar zu den schönsten Flusstälern Europas. Idyllische Landschaften, eindrucksvolles Naturerbe und zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten begleiten die Radtourer auf dieser schönen, fast 170 Kilometer langen Strecke. Hin und wieder begegnet man den RAVeL-Schildern. Diese weisen darauf hin, dass die Route über die mehr als 1.300 Kilometer umfassenden, mittlerweile stillgelegten Treidelpfade oder Bahntrassen führt. So kann man bequem die Region erkunden, die sich zwischen großen und bedeutenden Städten und geschützten Naturräumen erstreckt. Überdies orientieren sich die Radtourer auch am Knotenpunktsystem, das mittlerweile nicht nur in Holland sondern auch in Belgien und Frankreich beliebt ist. Anhand der Knotenpunkte entscheidet man über den weiteren Verlauf seiner Route – ob geradlinig oder eher mit Zwischenstopps und Abstechern in die Nachbarschaft.

Von Süden nach Norden: La Meuse à Vélo

Historische Treidelpfade und Bahntrassen bilden – natürlich neben der Maas – weitere Wegweiser, an denen man sich während dieser Tour orientiert. Unmittelbar an der Grenze zwischen Belgien und Frankreich beginnt die Radreise „La Meuse à Vélo“. Start ist in der Gemeinde De Givet, die sich im französischen Départment Ardennes in der Region Grand Est befindet. Hier mündet der Fluss Houille in die Maas und legt gleichzeitig den nördlichsten Punkt des französischen Maas-Tals fest. Die Radtourer lernen die Facetten dieses eindrucksvollen Flusses kennen, der sich durch die großartige Landschaft windet und hier und da Blicke auf die Alt-Maas und ihre Auen erlaubt. Die Städte Dinant, Namur, Huy und Liège bilden die Tagesziele der einzelnen Etappen. Langsam gleiten die Drahteselreiter dabei auf ihrem Gefährt Richtung Norden. Während der letzten Etappe endet die „La Meuse à Vélo“ schließlich nach einer wunderbaren Tour durch Belgien wieder in einem Grenzgebiet. Denn das Ziel dieser Route ist Maastricht – jene bekannte holländische Metropole an der Grenze nach Belgien. Was gerade noch so recht unspektakulär klingt, eröffnet sich den naturbegeisterten Radtourern als Schatztruhe. Eine Schatztruhe, die bis oben hin gefüllt ist mit kostbaren Augenblicken und vielfältigen Impressionen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Die La Meuse à Vélo ist in 5 Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Fahrtrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil, kostenlosen GPS-Tracks im GPX Format sowie Unterkünfte entlang der Route. Viel Spass beim radeln auf der La Meuse à Vélo.


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 146.1 km Bergauf: 2192 m Höchster Punkt: 139 m
  Höhenmeter: 92 m Bergab: 2242 m Tiefster Punkt: 47 m




Merken