Drucken

Ilmenauradweg

ilmenauradweg

Der Ilmenau-Radweg, ein ganz besonderes Erlebnis für Jung und Alt

Auf verkehrsarmen Straßen und über abgeschiedene Wege führt der Ilmenau-Radweg durch die Lüneburger Heide. Etwa 102 Kilometer lang ist die Strecke, die sich durch die niedersächsischen Landkreise Harburg, Lüneburg und Uelzen windet und hauptsächlich der munteren Ilmenau folgt. Naturfreunde sind hier ganz besonders in ihrem Element, denn der Radweg wurde als Naturerlebnisradweg gestaltet, der das fragile Ökosystem von Flora und Fauna bestens präsentiert. Vom ADFC ausgezeichnet, liefert er entlang des gut beschilderten Weges Bänke, auf denen man sich ausruhen und die prachtvolle Natur genießen kann, sowie Schutzhütten, falls es einmal regnen sollte. Mehr als 30 Informationstafeln berichten über Interessantes und Wissenswertes entlang der facettenreichen Strecke, zeigen aber auch Standortdetails auf sowie Möglichkeiten für die nächste Rast.

Haupt- und Nebenrouten des abwechslungsreichen Ilmenau-Radweges

Bereits im August 2009 wurde der Ilmenau-Radweg eröffnet, der sich auf der ersten Etappe zweigeteilt präsentiert. Hier hat man die Möglichkeit, einerseits in Bad Bodenteich durchzustarten, um nach Bad Bevensen zu gelangen. Geübte Radfahrer können andererseits im Museumsdorf Hösseringen, westlich von Bad Bodenteich und südlich von Suderburg, ihre abwechslungsreiche Tour beginnen und über die Nebenroute ins nördlich gelegene Bad Bevensen radeln. Aufgrund der Wegbeschaffenheit sind für diese zweite Strecke eher Mountainbikes, robuste Tourenräder oder Trekkingräder empfehlenswert. In Bad Bevensen treffen sich dann die Haupt- und Nebenroute und bringen die Radtourer schließlich über Lüneburg nach Hoopte, wo die Ilmenau in die Elbe mündet.

Landschaftliche Schönheit und historische Vielfalt

Aber nicht nur Naturfreunde kommen während  einer Auszeit vom Alltag auf dem Ilmenau-Radweg auf ihre Kosten, sondern auch all jene, die sich für mittelalterliche Klosteranlagen, eine der größten Sonnenuhren Europas und historische Fachwerkbauten in fast schon uralten Ortschaften interessieren, werden den Ilmenau-Radweg lieben. Viele malerische Dörfer laden zwischendurch zu kleinen Verschnaufpausen ein, und Städte wie Uelzen, Lüneburg und Winsen bieten ebenfalls Sehenswertes, dem man sich nicht entziehen kann. Außerdem locken Gaumenfreuden in gemütlichen Gasthöfen und Restaurants, bevor man seinen Weg etwa durch das Naturschutzgebiet Jastorfer See oder die zauberhafte Heide fortsetzt (z.B. die „Klein Bünstorfer Heide“) und wieder ein Päuschen einlegt, um die friedlichen Heidschnucken auf den saftigen Wiesen zu beobachten.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Ilmenau-Radweg ist in 3 Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Fahrtrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks in den Formaten *.gpx (Garmin) und *.kml (Google Earth) sowie Unterkünfte entlang der Route. Viel Spass beim radeln auf dem Ilmenau-Radweg.


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 203.6 km Bergauf: 464 m Höchster Punkt: 72 m
  Höhenmeter: 72 m Bergab: 499 m Tiefster Punkt: 0 m