Drucken

Havel-Radweg

nokr header

Havel-Radweg

Der Havel-Radweg gehört zu den schönsten Flussradwegen Deutschlands. Er ist etwa 370 Kilometer lang und wird in sechs Etappen aufgeteilt, die zwischen 50 und 75 Kilometer betragen. Er wurde am 08. Mai 2009 eröffnet und verbindet als Radfernweg entlang der Havel die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Wissenswerte Details zum Havel-Radweg

Der Havel-Radweg ist eindeutig beschildert mit einem orangefarbenen Rad auf dunkelblauem Grund sowie hellblauem Band und dem Schriftzug „Havel-Radweg“. Teilweise straßenbegleitend, teilweise über gut ausgebaute Fahrradwege folgt der Havel-Radweg dem gleichnamigen Fluss von der Quelle bis zur Mündung. Dabei schlängelt er sich oft direkt am Wasser entlang oder führt durch Waldgebiete. Der Streckencharakter ist überwiegend flach, so dass die Route recht leicht zu befahren ist. Durch die Anbindung an zahlreiche Bahnhöfe entlang der Strecke ist auch die Anreise sehr bequem.

Der Havel-Radweg – die Verbindung von Quelle und Mündung

Nicht umsonst zählt man den Havel-Radweg zu den schönsten Flussradwegen des Landes, denn er bietet wahrlich majestätisches Radwandern. Allein schon die Fließgeschwindigkeit der Havel, die sich auf ihrem Weg von der Quelle bis zur Mündung in die Elbe viel Zeit nimmt, lädt zum ruhigen Genussradeln ein. Und die vielen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke bieten immer wieder die Gelegenheit, abzusteigen und die Orte und Städte näher kennenzulernen, die sich an den Havel-Radweg schmiegen. Dazu gehört selbstverständlich Potsdam mit seinen Schlössern Sanssouci und Babelsberg. Weitere Schlösser gibt es in Oranienburg und Caputh zu bewundern; in Brandenburg a. d. Havel sowie in Havelberg jeweils noch einen imposanten Dom. Doch auch die Landschaft, durch die der Havel-Radweg führt, hat etwas Majestätisches an sich. Denn die Havel verbindet in der Nähe von Potsdam zahlreiche Seen miteinander, während Obstplantagen das Havelland jeweils im Frühjahr in ein atemberaubendes Blütenmeer verwandelt. Flussabwärts führt der Havel-Radweg schließlich durch das größte zusammenhängende Feuchtgebiet im Binnenland des westlichen Mitteleuropas, bevor er mit der Domstadt Havelberg ein eindrucksvolles Finale liefert. Denn die Hansestadt gibt sich zwar beschaulich und ruhig, verleitet allerdings dazu, sich beim zweiten Blick direkt in sie zu verlieben: Sehenswerte Bauwerke konkurrieren mit maritimem Hafenflair und lässiger Städteeleganz um die Gunst ihrer Besucher.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Die Havel-Radweg ist in 6 Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Fahrtrichtung. Alle Etappen mit Tourenbeschreibung, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks in den Formaten *.gpx (Garmin) und *.kml (Google Earth) sowie Unterkünfte entlang der Route. Viel Spass beim radeln auf der Havel-Radweg.


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 385 km Bergauf: 1269 m Höchster Punkt: 89 m
  Höhenmeter: 68 m Bergab: 1312 m Tiefster Punkt: 21 m