Drucken

Bodensee-Königssee-Radweg Etappe 4

Bodensee-Königssee-Radweg Etappe 4

Stetiges Auf und Ab für schönste Panoramen

Schon ab 550 siedelten die Bajuwaren auf dem heutigen Tölzer Gebiet; erstmals urkundlich als „Tolnze“ erwähnt wurde die Stadt dann im Jahr 1155. Der idyllische Kurort befindet sich etwa 50 Kilometer südlich von München und unmittelbar an der Isar. Er ist Ausgangspunkt der Tagesetappe auf dem Bodensee-Königssee-Radweg nach Rohrdorf. Zunächst entdecken die Radtourer im Isarwinkel das idyllische Gaißachtal mit seinen kleinen Dörfern, Kirchen und Kapellen sowie zahlreichen Gehöften. Charakteristisch und als Naturdenkmal geschützt ist in der Region außerdem die sog. Heckenlandschaft: Traditionell grenzte man früher die Weidegebiete mit durchgehenden und meistenteils hohen Hecken voneinander ab. Heute tragen sie zum idyllischen Landschaftsbild vor atemberaubendem Bergpanorama bei. Da man den Bergen Richtung Osten folgt, tritt man teilweise stark in die Pedalen, insbesondere um den Bergwerksort Marienstein zu erreichen, in dem das Kohlebergbau-Denkmal in die Höhe ragt. Es erinnert an das Bergwerk, in dem 1962 die letzte Schicht gefahren wurde. Von Marienstein geht es zügig und begleitet von den schönsten Ausblicken zum Tegernsee.

Tegernsee und Schliersee

Gmund am Tegernsee eignet sich perfekt als Zwischenstopp, denn die Gemeinde liegt unmittelbar am Nordufer und am Ursprung des Flüsschens Mangfall, das bei Rosenheim in den Inn fließt. Der seit 1079 staatlich anerkannte Erholungsort ist das bekannte Zentrum der deutschen Büttenpapierherstellung, die sich aus einer 1829 gegründeten Papiermühle entwickelte. Zu den interessanten Baudenkmälern von Gmund gehören das Klostergut Kaltenbrunn, die Maria-Hilf-Kapelle (1634) und das Rathaus. Einige Kilometer östlich erwartet der sehenswerte Schliersee die Radtourer auf ihrer Fahrt entlang des Bodensee-Königssee-Radweges. Der gleichnamige Ort liegt am Nordufer und ist einer der interessantesten Urlaubsorte in den bayrischen Alpen. Von hier genießt man einen eindrucksvollen Ausblick auf die zahlreichen Bergspitzen des Mangfallgebirges.

Durch das Inntal auf dem Bodensee-Königssee-Radweg nach Rohrdorf

Am Westufer des Schliersees entlang fährt man Richtung Süden nach Josefsthal und wendet sich von dort wieder nach Norden, um über Fischbachau hinauf und von dort hinab ins Inntal zu radeln. Bei dieser Abfahrt präsentieren sich die Gipfel des Wendelsteingebirges. Kurz vor Neubeuern überqueren die Radtourer den Inn und erreichen anschließend mit Rohrdorf das Ende der vierten Tagesetappe.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 79 km Bergauf: 1038 m Höchster Punkt: 885 m
  Höhenmeter: 435 m Bergab: 1213 m Tiefster Punkt: 450 m