Drucken

Bodensee-Königssee-Radweg Etappe 2

Bodensee-Königssee-Radweg Etappe 2

Der Bodensee-Königssee-Radweg nach Schwangau

Von Immenstadt im Allgäu radeln die Pedalritter bei dieser Etappe ganz gemächlich und beschaulich in das etwa 50 Kilometer entfernte Schwangau am Forggensee. Die Radtourer verabschieden sich von der munteren Stadt an der Iller und orientieren sich am „Grünten“, dem 1.737 Meter hohen Allgäuer Bergrücken, den bereits im 16. Jahrhundert Kaiser Maximilian I. bezwungen haben soll. Der auch als „Wächter der Alpen“ bekannte Gigant markiert eindrucksvoll den Alpenrand. Einige Kilometer weiter östlich liegt der das Wertachtal prägende Gründensee, ein im Jahr 1962 angelegter Stausee, der als beliebtes Naherholungsgebiet zum Schwimmen und Entspannen genutzt wird. Am Nordufer befindet sich außerdem mit dem Kletterwald Grüntensee ein interessanter Hochseilgarten für den Balanceakt zwischendurch.

Idyllische Alpenlandschaften entlang der Radroute

Als weiterer Zwischenstopp eignet sich der Ort Oy-Mittelberg, denn er liegt in eindrucksvollen 1.000 Metern Höhe. Der Luftkurort ist bekannt für die Wallfahrtskirche Hl. Kreuz mit einem Gnadenbild aus der Zeit um 1490. Als höchstgelegene Pfarrkirche im Allgäu ist St. Michael bekannt, deren Ursprung auf das 8. Jh. zurückgeht. Die Pfarrkapelle St. Anna im Ortsteil Oy stammt aus der Zeit um 1677. Südöstlich von Oy-Mittelberg liegt der Luftkurort Nesselwang unmittelbar an der Alpspitzbahn. Auch er ist Teil des Voralpenlandes und zeichnet sich durch seine Lage inmitten der wald- und wiesenreichen Hügellandschaft aus. Hier – am nordöstlichen Hang des Alpspitz – befindet sich mit „Maria Trost“ die wohl berühmteste Marienwallfahrtskirche des Allgäus. Sie wurde 1725 errichtet und präsentiert sich mit einem wunderbar barocken Interieur. Radtourer, die einen Blick vom Alpspitz auf die Umgebung werfen möchten, nutzen die Luftseilbahn, die von Nesselwang auf den Berg führt.

Seen und Weiher auf dem Weg nach Schwangau

Im bergigen Auf und Ab geht es nun weiter. Südlich von Attlesee und Kögelweiher verläuft der Bodensee-Königssee-Radweg durch von Feldern und Wiesen gesäumte Landschaften nach Hopferau und zum Ufer des Hopfensees. Auch hier sollte man einmal innehalten und das großartige Alpenpanorama genießen. Der nur etwa zehn Meter tiefe See erwärmt sich im Frühjahr recht schnell, so dass man bereits Anfang Mai komfortabel schwimmen gehen kann. Über Füssen erreichen die Radtourer schließlich Schwangau, das – wie Füssen – am malerischen Forggensee liegt.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 61.5 km Bergauf: 1073 m Höchster Punkt: 997 m
  Höhenmeter: 282 m Bergab: 1010 m Tiefster Punkt: 715 m