Drucken

Bodensee-Königssee-Radweg Etappe 1

Bodensee-Königssee-Radweg Etappe 1

Auf dem Bodensee-Königssee-Radweg von Lindau nach Immenstadt

Der rund 418 Kilometer lange Radfernweg startet direkt mit einem Highlight: Lindau liegt unmittelbar am Bodensee, der auch als „Schwäbisches Meer“ bekannt ist. Radtourer, die diese großartige Region kennenlernen möchten, umrunden auf dem Bodensee-Radweg diesen wunderbaren See. In Lindau am östlichen Seeufer und vor grandiosem Panorama startet im Dreiländereck von Deutschland, Österreich und der Schweiz der Bodensee-Königssee-Radweg. Allerdings sollte man vor Abfahrt noch einen Blick auf die Inselaltstadt werfen, die wegen ihrer prachtvollen Bauwerke gesamtheitlich unter Denkmalschutz steht. So wurde das Rathaus an der Maximilianstraße beispielsweise in der Zeit zwischen 1422 und 1436 erbaut. Richtung Nordwesten verlässt man dann Lindau, das von Hölderlin als „glückseliges Lindau“ und von Mörike als „vergnügliche Stadt, die schön auf der Insel liegt“ bezeichnet wurde.

Oberstaufen – idyllisch und sportlich

Vorbei an Sigmarszell, Hergensweiler und Hergatz folgen die Radtourer zunächst der Landesgrenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg, um dann  über Stiefenhofen unweit der Grenze zu Österreich das Städtchen Oberstaufen zu erreichen, das zum Oberallgäu gehört. Als „Stoufun“ wurde der Ort im Dezember 868 erstmal urkundlich erwähnt. Später gehörte er zur Grafschaft Königsegg-Rothenfels. 1921 wurde der Ort in Oberstaufen umbenannt. Seit November 1959 ist er als „Schrothkurort“ bekannt, trägt seit 1969 den Titel „Heilklimatischer Kurort“ und darf seit 1991 als „Schroth-Heilbad“ für sich werben. Viel Sehenswertes gibt es in diesem idyllischen Ort, der ebenfalls für seine anspruchsvolle Skiregion bekannt ist. Darüber hinaus bringen Events wie die jährlich stattfindende „Winter-Triathlon Deutschland Trophy“ oder die „Allgäu-Orient Ralley“ zahlreiche Besucher nach Oberstaufen.

Berge, wohin man schaut

Vorbei am Großen Alpsee und begleitet vom atemberaubenden Alpenpanorama erreichen die Radtourer schließlich nach knapp 70 Tageskilometern Immenstadt im Allgäu, das erste Tagesetappenziel auf dem Bodensee-Königssee-Radweg. Immenstadt war bis 1804 Residenz- und Hauptstadt der Grafschaft Königsegg-Rothenfels. Heute präsentiert sie sich mit einer ganzen Reihe sehenswerter Bauwerke, zahlreichen interessanten Burgruinen in der Umgebung sowie dem AlpSeeHaus, dem Allgäuer Bergbauernmuseum und dem Heimatmuseum „Hofmühle“. Ganz besonders spektakulär sind auch die Berge rund um Immenstadt, denn sie bieten Wanderern und Radtourern ausgezeichnete Rund- und Ausblicke auf die Stadt und die Allgäuer Landschaften – etwa der „Mittagberg“, der „Stuiben“ oder das „Immenstädter Horn“.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 69.1 km Bergauf: 946 m Höchster Punkt: 836 m
  Höhenmeter: 442 m Bergab: 614 m Tiefster Punkt: 394 m