Drucken

Allgäu-Radweg

Allgäu-Radweg

Auf dem Allgäu-Radweg durch das grandiose Alpenvorland

Der wunderschöne Allgäu-Radweg bildet zusammen mit dem Iller-Radweg die horizontalen und vertikalen Achsen, die auf die Radrunde Allgäu treffen und deren Zentrum Kempten ist.  Doch auch jede der drei Strecken ist bereits ein Highlight für sich, in diesem Fall der Allgäu-Radweg. Er verläuft von Westen nach Osten, startet in Isny und erreicht Halblech über Kempten, Marktoberdorf und Schongau - etwa 120 Kilometer feinstes Raderlebnis im Alpenvorland. Radtourer, die sich für die großartige Allgäuer Landschaft begeistern und gleichzeitig an historischen Bauten interessiert sind, werden sicherlich gerne ihre Tagesetappen verkürzen und den jeweiligen Aufenthalt verlängern, um sich ausgiebig in den kleinen Städtchen und Orten umzusehen, die den Allgäu-Radweg säumen.

Radroute mit Fernblick

Der Allgäu-Radweg ist eine gut ausgebaute und ausgeschilderte Route, die sich hauptsächlich auf  ehemaligen Bahntrassen und Landstraßen durch das atemberaubende Alpenvorland zieht, dazu gehört die historische Bahnstrecke von Isny nach Kempten, die u.a. Schauplatz für den Kriminalfilm „Wallers letzter Gang“ war, in dem auch Tilo Prückner mitspielte. Etwa 1.600 faszinierende Höhenmeter verwandeln diese Strecke in eine höchst interessante Route, bei der viele großartige „Weitblicke“ faszinieren. Die nächste stillgelegte Bahntrasse führt von Kaufbeuren nach Schongau, und auch hier ist das unglaubliche Panorama natürlich wieder „inklusive“. Der Allgäu-Radweg ist aufgrund seiner Beschaffenheit bei Familien mit Kindern beliebt und auch bestens für Exkursionen mit Mountainbikes, Touren- und Trekkingrädern geeignet.

Städte und Dörfer auf dem Allgäu-Radweg

Doch nicht nur die Landschaft ist ein unübersehbares Highlight auf dem Weg von Isny nach Halblech, sondern auch die Orte und Städte selbst winken mit viel Interessantem, so etwa der heilklimatische Luftkurort Isny, in dem der Allgäu-Radweg beginnt. In der malerischen Altstadt liegen zahlreiche historische Gebäude, Gasthöfe und Restaurants verführen zum Verweilen und Genießen, und die imposanten Türme des Wassertores bleiben auch noch beim Abschied aus der Stadt weithin sichtbar. In der ehemaligen Römerstadt Kempten sind die rekonstruierte Therme und der Archäologische Park interessante Reminiszenzen an die Besiedlungsgeschichte. Das Schloss Unterthingau aus dem 16. Jahrhundert ist ebenso sehenswert wie die Seelenkapelle mit ihrem eindrucksvollen sechssäuligen Barockaltar. Weitere interessante Besichtigungshighlights bieten schließlich die Orte Marktoberdorf, Schongau und Halblech, der Endpunkt des Allgäu-Radweges.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Die Allgäu-Radweg ist in 4 (Tages-) Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Fahrtrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks in den Formaten *.gpx (Garmin) und *.kml (Google Earth) sowie Unterkünfte entang der Route. Viel Spass beim radeln auf dem Allgäu-Radweg.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 165.6 km Bergauf: 1898 m Höchster Punkt: 951 m
  Höhenmeter: 289 m Bergab: 1785 m Tiefster Punkt: 662 m