Drucken

Aischtal-Radweg Etappe 1

Aischtal-Radweg Etappe 1

Auf dem Aischtal-Radweg nach Neustadt

Die erste Tagesetappe auf dem Aischtal-Radweg verbindet auf ca. 50 Kilometern das mittelfränkische Rothenburg o. d. Tauber mit dem oberfränkischen Neustadt a. d. Aisch. Der Altstadtkern von Rothenburg o. d. Taube ist fast völlig erhalten und bietet neben Fachwerkhäusern in miteinander verschachtelten und sehr verwinkelten Gassen zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören Stadttore und imposante Wehrgänge, Türme und Kirchen sowie das „Weihnachtsmuseum“ und das „Puppen- und Spielzeugmuseum“. Außerdem kann man sich hier das Alt-Rothenburger Handwerkerhaus anschauen, das Historiengewölbe besichtigen oder dem mittelalterlichen Kriminalmuseum einen Besuch abstatten. Sehenswert ist auch das Topplerschlösschen im Taubertal, das um 1388 erbaut wurde. Von Rothenburg o.d. Tauber gibt es Querverbindungen zu den Radwegen Burgenstraße, Biberttalradweg, Altmühltal-Radweg und der Romantischen Straße.

Genussvolle Radwanderung von der Frankenhöhe nach Bad Windsheim

Zu Beginn des Aischtal-Radweges befinden sich die Radtourer an der Frankenhöhe und damit am höchsten Abschnitt der Strecke. Der Naturpark Frankenhöhe erstreckt sich über 1.100 km² und ist als besonders schützenswertes „Flora-Fauna-Habitat (FFH)“ ausgewiesen. Streuobstwiesen bedecken den Anstieg, und viele seltene Tiere und Pflanzen finden einen perfekten Lebensraum. Mit der Zeit siedelten sich Enzianarten und Orchideen an, und mit etwas Glück entdecken die Radwanderer einen munteren Schwarzspecht oder den bekannten Wendehals. Radtourer, die sich auf interessante Weise die Beine vertreten möchten, wandern den Erlebnispfad Petersberg hoch und genießen die Aussicht über die Region. Und auch bei Bad Windsheim gibt es einen Naturerlebnispfad; diesen widmete man dem Naturforscher G. W. Steller (1709-1746). Die Kurstadt Bad Windsheim ist ebenfalls eine sehenswerte mittelalterliche Stadt. Die Franken-Therme bietet Entspannung im Thermal-Sole-Becken, während das Freilandmuseum mit naturgetreuen Nachbauten mittelalterlicher Gehöfte und Bauernhäusern lockt.

Auf der Weinroute nach Neustadt

Genussradler freuen sich auf die Stadt Ipsheim, die als Weinregion bekannt ist. Ein Wanderweg führt durch die Weinberge und entlang der Rebflächen mit Blick auf die imposante Burg Hoheneck, die 1132 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Heimische Winzer laden zur Weinverkostung ein, und Gaststätten und Winzerstuben verführen mit fränkischen Köstlichkeiten. Über Dietersheim geht der Aischtal-Radweg schließlich weiter nach Neustadt, jener mehr als 1250 Jahre alten Stadt, die das Ende der ersten Tagesetappe markiert und viele gute Gründe für ausgiebige Entdeckungsspaziergänge liefert.

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 54.5 km Bergauf: 249 m Höchster Punkt: 434 m
  Höhenmeter: 140 m Bergab: 371 m Tiefster Punkt: 294 m