Drucken

Ahr-Radweg

Ahr-Radweg

Der Ahr-Radweg

Als Garant für erholsames und abwechslungsreiches Radeln gilt der Ahr-Radweg. Er verbindet auf etwa 90 Kilometern die raue Schönheit der Eifel mit einem wunderbar idyllischen Weinanbaugebiet. Weitestgehend führt der Radweg über stillgelegte Bahntrassen. So genießt man entspannt die Natur und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zwischen Blankenheim und Remagen-Kripp.

Die Charakteristika des Ahr-Radweges

Der Ahr-Radweg ist durchgehend mit einem ausdrucksstarken Logo ausgeschildert und in beiden Richtungen befahrbar. Aufgrund seiner Streckenbeschaffenheit ist er für Freizeitradler und Familien mit Kindern geeignet. Radtourer, die von der großartigen Landschaft, der schönen Umgebung und der teilweise schon fast unbändigen Natur nicht genug bekommen können, haben die Möglichkeit zum Anschluss an zahlreiche weitere Radwege. Einen 300 Kilometer langen Rundkurs erlauben Ahr-, Erft- und Rhein-Radwege in Verbindung mit der Drei-Flüsse-Tour. Anschluss findet man ebenfalls an den Rurufer-Radweg, den Kalkeifel-Radweg oder die Mineralquellen-Route.

Zwischen Blankenheim und Remagen-Kripp

Auch wenn der Ahr-Radweg meist nur in zwei Tagesetappen aufgeteilt wird, bietet er viel Potenzial, um ein ganz persönlicher „Highlight“-Radweg zu werden. Zahlreiche Brücken, ein Tunnel und insgesamt neun Viadukte säumen die Route. Die Radtourer erreichen das Natura-2000-Gebiet Oberes Ahrtal oder – bei Alendorf – das Wacholderschutzgebiet Lampertstal, in dessen Mitte sich der 517 Meter hohe Kalvarienberg erhebt. Außerdem zählt man hier mehr als 30 Orchideen- und Enzianarten. Bereits mit außergewöhnlichen Impressionen startet der Ahr-Radweg, denn die Quelle des Flüsschens sprudelt unter einem der Blankenheimer Fachwerkhäuser hervor. Und auch der Mündungsbereich der Ahr ist etwas Besonderes. Denn sie ist die einzige Flussmündung in den Rhein, die man unter Naturschutz gestellt hat. Zwischen Blankenheim und Remagen-Kripp befinden sich allerdings noch viele andere sehenswerte Höhepunkte, die zum Staunen und Genießen einladen. Etwa die tiefen Taleinschnitte, Ortschaften wie Müsch und Fuchshofen oder Schuld, das sich in die Ahrschlinge zu schmiegen scheint. Ein Stückchen weiter befindet sich die sehenswerte Hahnensteiner Mühle, später erheben sich Burg Kreuzberg und Burg Are über die idyllische Flusslandschaft. Bei Ahrweiler mit der historischen Altstadt lädt das Museum Römervilla zur Reise in die Vergangenheit ein. Schließlich erreichen die Radtourer das Mündungsdelta der Ahr zwischen Remagen-Kripp und der Barbarossastadt Sinzig. Sehens- und erlebenswert hier die „Brücke von Remagen“, Schloss Sinzig oder das nostalgische Thermalfreibad.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Ahr-Radweg ist in 2 Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Fahrtrichtung. Alle Etappen mit Tourenbeschreibung, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks in den Formaten *.gpx (Garmin) und *.kml (Google Earth) sowie Unterkünfte entlang der Route. Viel Spass beim radeln auf dem Ahr-Radweg.


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 74.4 km Bergauf: 863 m Höchster Punkt: 472 m
  Höhenmeter: 420 m Bergab: 1280 m Tiefster Punkt: 52 m