Drucken

2-Franken-Radweg

2-Franken-Radweg

Der 2-Franken-Radweg als Bindeglied zwischen Würzburg und Bamberg

Der als 2-Franken-Radweg bekannte Radfernweg verbindet „Bierfranken“ mit „Mainfranken“, indem er auf nahezu direktem Weg zwischen den Bischofsstädten Würzburg und Bamberg verläuft. Kulinarische fränkische Köstlichkeiten sind hier ebenso verführerisch wie die Sehenswürdigkeiten, die die Radtourer rund um den Steigerwald entdecken. Orte wie Burgwindheim, Gerolzhofen, Frensdorf und Pettstadt liegen an der etwa 100 Kilometer langen Route und halten viele Gelegenheiten zu interessanten Zwischenstopps bereit.

Der 2-Franken-Radweg, eine wunderbare Variante zum Main-Radweg

Der schöne 2-Franken-Radweg führt hauptsächlich über asphaltierte Rad- und Feldwege und ist durchgängig mit weiß-grünen Wegweisern beschildert, die ein rotes Piktogramm zieren. Der Radweg stellt eine neue Verbindung zwischen Würzburg und Bamberg her und bildet eine wunderbare Alternative bzw. Ergänzung zum bekannten Main-Radweg. Denn statt die kürzeste Verbindung am Main entlang zu nehmen, radelt man durch eine Umgebung, die fränkischer nicht sein könnte. Abseits der Hauptroute geht es äußerst beschaulich zu und man erlebt einen eindrucksvollen Querschnitt dessen, was Franken überhaupt ausmacht. So finden die Genussradler auf dem 2-Franken-Radweg nicht nur zahlreiche sakrale Bauten, Madonnen und das pittoreske Landleben, sondern auch Felder, Bier, Karpfen und viel wunderbare Waldregionen, denn schließlich führt die Radroute durch den imposanten Steigerwald. Hier muss man mitunter kräftig in die Pedalen treten, da insbesondere bei Handthal schweißtreibende 1,5 Kilometer mit anspruchsvollen Steigungen überwunden werden müssen.

Highlights auf dem 2-Franken-Radweg

Weite Getreide- und Gemüsefelder bei Würzburg verführen dazu, den Blick schweifen zu lassen, während es die fränkischen Weinberge an der Volkacher Mainschleife sind, die die Radtourer begeistern. Das wirtschaftliche Zentrum des Steigerwaldvorlandes bildet die Stadt Gerolzhofen, die man im Anschluss an Volkach- und Weidachtal erreicht. Nachdem man den steilsten Geländeanstieg zwischen Handthal und Ebrach bezwungen hat, radelt man bequem durch das Tal der Ebrach in das Tal der Regnitz. Anschließend unternimmt man mit seinem Drahtesel den berühmten Katzensprung und gelangt am Ende der zweiten Tagestour in das oberfränkische Bamberg, dem Endpunkt des 2-Franken-Radweges. Besonders viel Zeit sollte man sich für die beiden Genussmetropolen Würzburg und Bamberg nehmen, denn sie sind nicht nur reich an außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, sondern bieten mit ihren gemütlichen Gasthöfen und Restaurants viele Gelegenheiten zu kulinarischen Es(s)kapaden.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der 2-Franken-Radweg ist in 2 (Tages-) Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Fahrtrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks in den Formaten *.gpx (Garmin) und *.kml (Google Earth) sowie Unterkünfte entlang der Route. Viel Spass beim radeln auf dem 2-Franken-Radweg.


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 100.9 km Bergauf: 791 m Höchster Punkt: 397 m
  Höhenmeter: 220 m Bergab: 729 m Tiefster Punkt: 177 m