Drucken

Rhein-Radweg (D-Route 8)

Rhein-Radweg D-Route 8

Rhein-Radweg: Von der Schweiz an die Nordsee

Der 1.069 Kilometer lange Rhein-Radweg folgt dem Rhein von seiner Quelle in den Schweizer Alpen bis zur Nordsee-Mündung. Er ist als EuroVelo 15 (EV15) bekannt und die etwa 1.000 Kilometer lange D-Route 8 als interessantes Teilstück der gut ausgeschilderten Strecke. Die überwiegend asphaltierte Route ist meist autofrei, am mittleren Rhein führt sie teilweise entlang der Bahnstrecke. Radwanderer, die sich für die gesamte Route entscheiden, die normalerweise in fünfzehn Tagesetappen aufgeteilt ist, erleben einen Radfernweg, der im alpinen Raum interessante Steigungen aufweist, sich im weiteren Verlauf aber meist flach präsentiert.

Highlights entlang der imposanten Route

Der Rhein-Radweg lässt sich in fünf Abschnitte aufteilen. Dabei geht es zunächst vom Schweizer Andermatt bis zum Bodensee. Unweit des Gotthardpasses beginnt die Rhein-Route auf 1.400 Metern Höhe. Die Rhein-Quelle befindet sich jedoch etwas höher, denn der Tomasee nahe des Oberalppasses gilt als Rhein-Ursprung. Durch die Zentralschweiz führt der Rhein-Radweg ins Churer Rheintal und über Bad Ragaz und Vaduz zum Bodensee. Viele Tagestouren verführen dazu, einige Tage mehr einzuplanen, bevor der zweite Abschnitt sie in die südbadische Metropole Freiburg geleitet. Sehenswerte Zwischenstopps sind der größte europäische Wasserfall in Schaffhausen, die längste europäische Holzbrücke in Bad Säckingen und die malerischen Ortschaften entlang der Route. Von Freiburg führt der Rhein-Radweg zum imposanten Kaiserstuhl, nach Straßburg und in die ehemalige Residenzstadt Karlsruhe. In Speyer steht der von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnete Dom auf der Besichtigungsagenda, ebenso wie die Nibelungenstadt Worms mit ihren historischen Bauten.

Eine Fahrt für die Sinne

Die klassische Radwanderstrecke von Mainz nach Köln schließt sich als vierter Abschnitt an und präsentiert sich mit der Passage entlang historischer Weinanbaugebiete und sehenswerter Orte wie Boppard und Koblenz sowie Bonn und Köln. Der fünfte Teil des Rhein-Radweges erwartet die Radtourer mit sanften Schwüngen, Deichausblicken und der Fahrt durch das Ruhrgebiet zum Niederrhein. Auch diese Strecke lässt sich in eine komplette Urlaubsreise verwandeln, denn zahlreiche Sehenswürdigkeiten buhlen um die Besichtigungsgunst: die „Route der Industriekultur“, Städte wie Düsseldorf, Wesel oder Xanten und das niederländische Rotterdam, die größte Hafenstadt Europas. Hier -an der Mündung in die Nordsee- endet dann der eindrucksvolle Rhein-Radweg. 

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Rhein-Radweg (D-Route 8) ist in 15 Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Fahrtrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks in den Formaten *.gpx (Garmin) und *.kml (Google Earth) sowie Unterkünfte entlang der Route. Viel Spass beim radeln auf dem Rhein-Radweg (D-Route 8).

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 1058.5 km Bergauf: 4239 m Höchster Punkt: 544 m
  Höhenmeter: 533 m Bergab: 4628 m Tiefster Punkt: 11 m