Drucken

Pilgerroute (D-Route 7) Etappe 3

Pilgerroute (D-Route 7) Etappe 3

Gesäumt von idyllischer Natur: die Pilgerroute

Die Pilgerroute (D-Route 7) folgt dem bekannten Ochsenweg und führt auf etwa 45 Kilometer von Elmshorn via Uetersen und Wedel nach Hamburg. Allerdings sollte man sich vor der Weiterfahrt noch etwas Zeit für die Besichtigung der Elmshorner St. Nikolai-Kirche nehmen. Denn man wähnt sich beim Betreten der Kirche wie in einem Walfängerschiff, da sie mit ihren typischen Holzbauten an diese Epoche erinnert. Eine weitere Reminiszenz an die Schiffsleute bildet das Segelschiffmodel im Seitenschiff der Kirche. Interessant sind ebenfalls die nicht-sakralen Bauten, wie etwa das „Möhringsche Haus“ aus dem Jahr 1780 oder der Wasserturm und die Bismarckschule. Sehr elegant gibt sich die „Weiße Villa“ aus der Zeit um 1894. Die Chorstadt des Nordens, wie man Uetersen auch bezeichnet, liegt nur wenige Kilometer südlich von Elmshorn. Liebevoll wird sie auch Hochzeits- und Rosenstadt genannt. Im Zentrum der Altstadt befinden sich einige der ehemaligen Klosterbauten, das im Jahr 1234 gestiftet wurde. Die Klosterkirche entstand um 1748 und zeigt ein grandioses Deckenfresko des Schweizer Malers Colombo. Folgt man den Straßen, findet man den Jungfernfriedhof mit seinen ältesten Gräbern aus dem Jahr 1658 und erreicht das denkmalgeschützte Museum Langes Tannen. Einen Katzensprung entfernt sind sowohl die Hetlinger Schanze als auch die Haseldorfer Marsch – sie gehören zu den Naherholungsgebieten der Region.

Die vielen Wegweiser zeigen Richtung Hamburg

Von Uetersen aus erreichen die Radtourer auf der Pilgerroute schließlich die Stadt Wedel mit ihrer Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft. Hier werden all jene Schiffe gegrüßt, deren Ziel der Hamburger Hafen ist oder die von dort zu ihrem nächsten Ziel aufbrechen. Dies ist recht eindrucksvoll, insbesondere wenn es sich um die großen Luxusliner und riesigen Kreuzfahrtschiffe handelt. Die Stadt Wedel erwähnte man erstmals im Jahr 1212. Seitdem verwandelte sie sich stetig in eine reizende Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. So sollte man sich das idyllische Reepschlägerhaus (1758) ansehen, das Wahrzeichen der Stadt, den Roland, bewundern oder einen Abstecher zur Wedeler Marsch unternehmen. Anschließend haben die Radtourer die Wahl, ob sie sich an der Beschilderung der Pilgerroute, des Ochsenweges oder des Elbradweges nach Hamburg orientieren. Die eindrucksvolle und international bekannte Metropole bildet nämlich das Tagesziel auf der Pilgerroute.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 59.4 km Bergauf: 70 m Höchster Punkt: 14 m
  Höhenmeter: 15 m Bergab: 69 m Tiefster Punkt: -1 m