Drucken

Nordseeküsten-Radweg (D-Route 1)

Nordseeküsten-Radweg (D-Route 1)

Nordseeküsten-Radweg (D-Route 1)

Als D-Route 1 bezeichnet man jenes Teilstück des Nordseeküsten-Radweges, das von der niederländischen Grenze entlang der Küste nach Ostfriesland und weiter bis zur dänischen Grenze verläuft. Diese Route hat eine Länge von etwas mehr als 900 Kilometern und führt meistenteils durch Marschgebiete, die für das Wattenmeer der Nordsee so charakteristisch sind. Der Nordseeküsten-Radweg folgt meist den Wegen, die sich innen und außen am Deich entlangziehen, hin und wieder weicht er aber von der Küstenlinie ab, so dass die Radtourer auf diese Weise auch einen Einblick in das unmittelbare Hinterland erhalten.

Radwegdetails

Der internationale Radfernweg – auch als North Sea Cycle Route bekannt – wurde 2001 als EuroVelo-Radweg Nr. 12 eröffnet und führt mit insgesamt fast 6000 Kilometern durch sechs Staaten. Doch man kann sich auch auf die deutsche Etappe konzentrieren, um wunderbares Küstenfeeling zu erleben. Sie ist ebenfalls mit dem internationalen Signet ausgewiesen, das ein dunkelblaues Fahrrad auf hellblauem Grund mit grünen Akzenten zeigt. Die gesamte Strecke präsentiert sich hauptsächlich innerhalb flacher Landschaften mit nur wenigen kleinen Steigungen. Die Radwege sind gut asphaltiert; hin und wieder ergeben sich Routenabschnitte über Schotterpisten und Kopfsteinpflaster. Da insbesondere die Deichregionen von Schafen und anderen Vierbeinern bevölkert sind, sollte man mit Viehgattern rechnen, die die Durchfahrtsbreite beschränken. In Elbnähe, bzw. zwischen Hamburg und Brunsbüttel laufen Nordseeküsten-Radweg und Elbradweg parallel, daher kann man sich gleichzeitig an der Beschilderung des Elbradweges orientieren. Während der Fahrt über den Nordseeküsten-Radweg haben die Radtourer außerdem Anschluss an Routen wie den Radfernweg Holland-Heide, den Ems-Radweg, den Weser-Radweg, die Deutsche Fehnroute, den Friesischen Heerweg oder den Meer-Radweg.

Mit dem Roadbook auf Nordkurs

Das Roadbook ist auf dem Nordseeküsten-Radweg prall gefüllt mit Ortschaften, Städten und sehenswerten Zielen. Schließlich geht es um vierzehn verheißungsvolle Tagesetappen, die an der niederländischen Grenze starten und zunächst nach Emden, Norden und Carolinensiel  in Ostfriesland führen. Hier sind Beschaulichkeit, ländliches Ambiente und „Slow Cycling“ angesagt. Der Blick aufs endlose Meer oder – bei Ebbe – auf die Wattlandschaften sind fast ständige Begleiter. Städte wie Wilhelmshafen, Bremerhaven und Cuxhaven geleiten nach Hamburg, bevor der Nordseeküsten-Radweg über Husum zur dänischen Grenze führt und die D-Route-1 ihren Abschluss findet.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Nordseeküsten-Radweg (D-Route 1) ist in 14 (Tages-) Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Fahrtrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks in den Formaten *.gpx (Garmin) und *.kml (Google Earth) sowie Unterkünfte entlang der Route. Viel Spass beim radeln auf dem Nordseeküsten-Radweg (D-Route 1).

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 920.8 km Bergauf: 724 m Höchster Punkt: 47 m
  Höhenmeter: 49 m Bergab: 725 m Tiefster Punkt: -2 m